Der VoD-Anbieter Netflix baut sein Portfolio an Serien hierzulande weiter aus. Dank eines neuen Content-Deals mit den US-Sendern CBS und Showtime kommen unter anderem Formate wie "Under the Dome", "Dexter" oder auch die neue Horror-Serie "Penny Dreadful" hinzu.

Knapp vier Wochen, nachdem Netflix in Deutschland an den Start gegangen ist, baut der Video-on-Demand-Dienst sein Portfolio hierzulande weiter aus. Denn wie das Unternehmen am Montag bekannt gab, hat Netflix einen neuen Content-Deal mit den US-Sendern CBS und Showtime geschlossen, der insgesamt für sechs europäische Märkte gilt. Zu diesen gehören neben Deutschland auch Österreich, die Schweiz, Frankreich, Belgien und Luxemburg.

Netflix hat dabei unter anderem die Rechte für Serien wie "Under the Dome", "Elementary", "Dexter", "Deadwood", "Ray Donovan" oder auch "Jericho" gekauft, die folglich in Zukunft über den Video-on-Demand-Dienst zum Abruf bereit stehen. Hinzu kommt zudem die neue Horror-Serie "Penny Dreadful", für die Netflix in besagten Territorien die Erstausstrahlungsrechte erworben hat. In den USA feierte die Produktion im Mai ihre Premiere bei Showtime.