Pünktlich kurz vor Halloween spickt Vox sein Programm mit einem berühmten Untoten, den es stets nach frischem Blut dürstet: "Dracula". Der Privatsender zeigt die neue US-Serie mit Jonathan Rhys Meyers in der Hauptrolle als Free-TV-Premiere.

Nachdem Ur-Vampir Dracula bereits in zahlreichen Spielfilmen seinen großen Auftritt hatte, bekommen deutsche TV-Zuschauer den berühmten Blutsauger ab kommendem Montag nun auch in Serien-Form zu sehen. Denn dann startet Vox mit der Ausstrahlung der neuen Vampir-Serie "Dracula", die im vergangenen Herbst ihre Premiere beim US-Sender NBC feierte. Zu sehen gibt es die insgesamt zehn Episoden dabei fortan immer montags um 22.10 Uhr und damit direkt im Anschluss an "Arrow" und "Grimm".

Den Part der Titelgebenden Hauptfigur übernimmt in der Serie Golden-Globe-Gewinner Jonathan Rhys Meyers ("Die Tudors"), der als amerikanischer Geschäftsmann Alexander Grayson in der Elite des viktorianischen Londons am Ende des 19. Jahrhundert für einiges Aufsehen sorgt. Begeistert von der modernen Technik und speziell der Elektrizität, versucht er diesen Fortschritt auch der Upper Class Londons näher zu bringen. Die Figur von Grayson ist für Dracula allerdings nur Tarnung, denn eigentlich sinnt der Vampir auf Rache - Rache an denen, die ihn zur Unsterblichkeit verdammten und an denen, die seine große Liebe in den Tod trieben.

All zu lang wird "Dracula" den deutschen Zuschauern allerdings nicht erhalten bleiben. Denn die Vampir-Serie wurde angesichts ihrer schlechten Quoten beim US-Publikum bereits nach der ersten Staffel wieder eingestellt. Mehr als diese wird es also ohnehin nicht geben. Vox plant aktuell eine wöchentliche Ausstrahlung der zehn Episoden, sodass der Sendeplatz eigentlich fast bis zum Jahresende belegt sein sollte. Sollte die Serie allerdings auch bei den deutschen Zuschauern floppen, ist anzunehmen, dass der Privatsender "Dracula" schneller ein Ende setzt.