Der Privatfernsehsender ATV hat am Dienstag, dem 21. Oktober das ATV-, ATV2- und ATV.at-Programm für das Jahr 2015 präsentiert. Der Sender, der im September dieses Jahres einen Marktanteil von 6,4 Prozent in der Primetime verzeichnen konnte, tritt ab Ende dieses Jahres mit dem neuen Claim „typisch ATV“ auf – dies soll unter anderem vermitteln, dass der Sender auf „österreichische Inhalte, österreichische Zuseher, echte Typen und richtige Originale“ setzt – und das mit einem Augenzwinkern, wie in einer Aussendung mitgeteilt wurde.

„Typisch ATV“ soll auch das Programm sein, das die Zuseher im Jahr 2015 erwartet. Neben den bereits bekannten Formaten wie etwa ATV Aktuell“, „Der große Österreich-Test: Moravec undercover“ und „Bauer sucht Frau“ gehen einige neue Sendungen on Air, die frischen Wind in die heimische TV-Landschaft bringen sollen.

Der Sender setzt mit Formaten wie dem „ATV Wetter“, „ATV Sport“, dem neuen Polit-Talk „Klartext“ mit Martin Thür, „ATV Meine Wahl“, „Am Punkt„ und dem „ÖFB-Samsung-Cup“ einerseits ganz klar auf Information und Sport, anderseits soll auch die Unterhaltung nicht zu kurz kommen. Blockbuster wie „Iron Man III“, „James Bond 007 – Skyfall“, „Jack and the Giants“ oder „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“ sollen die Zuseher ebenso begeistern wie neue Staffeln von „Downton Abbey“ und „Anger Management“ oder die Österreich-Serien-Premieren von „Die Firma“, „Revolution„ oder „Almost Human“.

„Eigenproduktionen geben einem Sender Identität, schärfen sein Profil und machen ihn unverwechselbar“, betonte der Sender in der Aussendung zum neuen Programm, daher machen diese ebenso einen Schwerpunkt im Programm des nächsten Jahres aus. Das neue Service-Format “Mein Hausarzt – endlich gesund!„ widmet sich dem Thema Medizin, während sich “Mein Recht! – Ich geb nicht auf„ den Rechtsproblemen der Bürger annimmt. Ebenso startet die neunte Staffel des Erfolgsformats “Teenager werden Mütter„, die zehnte Staffel von “Pfusch am Bau„, sowie die Neu-Produktionen “24 Stunden – Polizeieinsatz in Graz„, “Wiener Geschichten„ und “Generation Zukunft: Krasse Teenager„, um nur einige zu nennen.