Euronews will mehr Sport in sein Programm aufnehmen. Über eine Kooperation mit dem internationalen Sportverband Sportaccord sichert sich der Sender nun entsprechende Rechte.

Der internationale Nachrichtensender Euronews will seine Sportberichterstattung ausbauen. Zu diesem Zweck hat der Veranstalter mit dem internationalen Sportverband Sportaccord nun eine Kooperation geschlossen. Diese sichert Euronews die Rechte für regelmäßige Sportnachrichten für sein weltweites Publikum.

Ein wöchentliches Sportformat mit dem Namen "Sports United" soll bereits im Januar 2015 starten. Ergänzt werden soll diese durch zahlreiche Magazin-Formate, die den Fokus auf ganz spezielle Sportarten legen sollen. Jede Sendung soll dabei in 13 Sprachen produziert und für das weltweite Euronews-Publikum von 420 Millionen Haushalten in 156 Ländern zur Verfügung gestellt werden.