Samstag, den 10. Jänner 2015

Biathlon-Weltcup in Oberhof (Herren 10 km Sprint) um 11.55 Uhr und vom Skicross-Weltcup in Val Thorens um 13.25 Uhr
Oberhof ist die vierte Weltcup-Station der Biathleten in dieser Saison. Dominik Landertinger sorgte zuletzt beim 10 km-Sprint der Herren in Pokljuka für den ersten ÖSV-Podestplatz in dieser Saison. Der 26-jährige Hochfilzener traf alle zehn Scheiben und musste sich nach einem tollen Rennen am Ende nur dem ebenfalls fehlerlos agierenden Russen Anton Shipulin (11,9 Sekunden Vorsprung) geschlagen geben. Rang drei ging an den Norweger Emil Hegle Svendsen. In Oberhof wird Landertinger krankheitsbedingt aber voraussichtlich nicht am Start sein. Simon Eder hat das Biathlon-Jahr 2014 mit einem Podestplatz erfolgreich beendet. Der 31-jährige Salzburger landete beim 15 km Massenstart in Pokljuka hinter dem Russen Anton Shipulin und dem Franzosen Martin Fourcade auf Rang drei. Eder behauptete sich im ersten Massenstart der Saison von Beginn an im Spitzenfeld. Nach zwei fehlerlosen Liegend-Serien musste Eder im ersten Stehendanschlag einmal in die Strafrunde. Eine fehlerlose Abschluss-Serie brachte ihn aber zurück auf Podestkurs. Im spannenden Finish profitierte der Saalfeldener von einem "Sturz" des bis dahin führenden Franzosen Jean Guillaume Beatrix. Bei den Frauen gewann die Finnin Kaisa Mäkäräinen in Pokljuka den Massenstart. Kommentator ist Dietmar Wolff, an seiner Seite als Kokommentator fungiert Christoph Sumann.

Sonntag, den 11. Jänner 2015

Biathlon-Weltcup in Oberhof (Damen 12,5 km Massenstart um 11.15 Uhr und Herren 15 km Massenstart um 14.10 Uhr)
Die letzten Skicross-Bewerbe vor dem Saisonhighlight, der Weltmeisterschaft in Kreischberg, stehen in Val Thorens auf dem Programm. Einen perfekten Start in die WM-Saison legte Thomas Zangerl hin. Der 31-jährige Tiroler feierte im kanadischen Nakiska seinen zweiten Weltcupsieg nach Aare im vergangenen März und beeindruckte dabei mit einer ganz starken Vorstellung. Nachdem Thomas Zangerl schon vom Achtel- bis ins Semifinale alle seine Heats in souveräner Manier gewonnen hatte, setzte er sich auch im großen Finale gegen den regierenden Gesamtweltcupsieger Victor Oehling Norberg (SWE), Armin Niederer (SUI) und Jonas Devouassoux (FRA) durch. Als zweitbester Österreicher belegte der Steirer Robert Winkler unmittelbar vor dem Tiroler Thomas Harasser Rang zehn. Für beide war es die bisher beste Platzierung im Weltcup. Für das ÖSV-Damentrio verlief der Saisonauftakt nicht nach Wunsch. Für die beiden Oberösterreicherinnen Christina Staudinger (12.) und Andrea Limbacher (13.) sowie die Steirerin Katrin Ofner (14.) war bereits im Viertelfinale Endstation. Kommentator ist Michael Mangge.