Sat.1 möchte für sein neues TV-Experiment „Newtopia“ ein dickes Beiprogramm anbieten. Dabei können Kunden wählen, ob ihnen die Grundversorgung reicht oder ob es lieber das kostenpflichtige Komplettpaket mit vier rund-um-die-Uhr-Livestreams sein darf.

Am 23. Februar startet Sat.1 mit "Newtopia" das erste große TV-Experiment des Jahres. 15 Personen sollen dabei ein Jahr lang in einer abgeschirmten Gemeinde am Aufbau einer eigenen Gesellschaft arbeiten und dabei rund um die Uhr von TV-Kameras begleitet werden. Von Montag bis Freitag wird der Sender dabei jeweils um 19.00 Uhr eine Zusammenfassung der Tagesereignisse zeigen.

Zuschauer, die mehr von "Newtopia" sehen wollen, haben die Möglichkeit, die Sendung per Livestream zu verfolgen. Dazu bietet Sat.1 zwei Pakete an. Der normale Newtopia-Pass ist dabei kostenlos und gewährt Zugriff auf einen rund-um-die-Uhr-Livestream, das Clip-Archiv und verschiedene Community-Funktionen. Zusätzlich dazu gibt es auch den Newtopia-Pass Premium, welcher vier werbefreie Livestreams beinhaltet, zwischen welchen die Zuschauer 24 Stunden am Tag hin und herschalten können. Zudem wird eine 360 Grad-Kamera angeboten, welche Nutzer per Tablet oder Smartphone steuern können. Außerdem im Paket: Eine Mediathek mit ganzen Sendungen, Highlight-Clips und diverse Online-Voting-Funktionen.

Der Monatspass soll dabei 3,99 Euro kosten. Alternativ soll auch ein Wochenpass für 1,49 Euro angeboten werden. Neben der Verfügbarkeit im Netz sollen die "Newtopia"-Livestreams dabei auch über die App zur Sendung auf mobilen Geräten abrufbar sein. Sie steht zum Start der Sendung für Android, iOS und Windows zur Verfügung.

Zusätzlich begleitet werden soll "Newtopia" von der nach Angaben des Senders größten Social-Media-Aktion in der Geschichte von Sat.1. Dabei soll eine komplette Redaktion das Geschehen in der TV-Gemeinde via Facebook, Twitter, Instagram, Google+, Vine und Pinterest verfolgen.