Joiz wird auch in Zukunft für Zuschauer über Satellit und Kabel empfangbar bleiben. Bereits ab März wird der Jugendkanal eine tägliche Programmschiene beim Privatsender Family TV erhalten.

Die Nachricht war im Dezember 2014 überraschend gekommen: Der Jugendsender Joiz musste rund anderthalb Jahre nach seinem Deutschlandstart Insolvenz anmelden und verkündete, den linearen Sendebetrieb über Satellit und Kabel einzustellen, um künftig nur noch via IPTV und Webstream auf Sendung zu gehen. Auf diesem Wege sollen vor allem die Verbreitungskosten gesenkt werden.

Während Kabel Deutschland den Sender bereits Ende Januar aus seinen Netzen geworfen hat, gibt es bislang noch keinen Termin für eine Abschaltung von Joiz über das Satellitensystem Astra 19,2 Grad Ost und in anderen Kabelnetzen. Klar ist jetzt allerdings, dass es für Joiz auch nach der Einstellung des eigenen Senders auf den traditionellen TV-Verbreitungswegen weitergehen wird. Denn schon ab März wird der Jugend- und Musiksender in Form einer täglichen Sendeschiene in das Programm von Family TV integriert. Entsprechende Informationen bestätigte Famliy-TV-Geschäftsführer Timo C. Storost gegenüber DIGITAL FERNSEHEN.

Werktäglich von 11.00 bis 15.00 Uhr wird der Sender der ITV Media Group dabei das Programm von Joiz übernehmen und dem Kanal somit auch weiterhin die Präsenz im Kabel und über Satellit sichern. Auch andere Sender wie Sonnenklar.tv und 1-2-3.tv sollen ab März eigene Sendeschienen bei dem Privatsender erhalten.

Family TV selbst geht dabei aktuell den entgegengesetzten Weg von Joiz. Während der Jugendsender seine Verbreitung über Sat und Kabel einstellt und zum reinen Online-TV werden will, baut das ursprünglich als Internetsender gestartete Family TV seine Reichweite auf den klassischen TV-Verbreitungswegen kontinuierlich aus. So ist der Kanal im Kabel bereits bei Unitymedia, Netcologne und Wilhelm.tel zu empfangen. Eine Verbreitung beim Kabelnetzbetreiber Primacom soll ebenfalls in Vorbereitung sein.

Seit einigen Wochen ist Family TV zudem über die Satelitenplattform Hotbird 13,0 Grad Ost europaweit zu empfangen. Die Empfangsparameter lauten 10 930 MHz horizontal (DVB-S2, Symbolrate SR 30 000, Fehlerkorrektur FEC 2/3, 8PSK). Die Satellitenübertragung dient dabei unter anderem als Zuführung zu den Kabelnetzen, kann aber dank unverschlüsselter Ausstrahlung auch direkt empfangen werden.