Bereits zum 18. Mal würdigt die Diagonale heuer von 17. bis 22. März in Graz die vielfältige heimische Filmlandschaft. Das Festival des österreichischen Films bietet diesmal wieder ein breites Spektrum an Filmen und Videos made in Austria. Insgesamt 157. Produktionen aller Genres und Längen - von Spielfilmen über dokumentarische Arbeiten bis zu Kurz- und Experimentalfilmen und -videos - werden im Rahmen von 130 Vorstellungen, 97 davon im offiziellen Wettbewerb zu sehen sein. Auch heuer ist der ORF nicht nur wieder traditioneller Hauptmedienpartner der Diagonale, sondern auch mit 25 Produktionen in Graz vertreten. Neben 21 im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierten Filmen - darunter der Eröffnungsfilm "Superwelt" von Karl Markovics - sind mit der Sondervorstellung der Landkrimis "Kreuz des Südens" von Barbara Eder und "Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist" von Andreas Prochaska sowie der ORF-Kultur-Doku "Ulrich Seidl - A Director at Work" (wurde im September als ORF-Fassung "Ulrich Seidl und die bösen Buben" bereits im "Kulturmontag" gezeigt) und aus dem ORF-Archiv die Fernsehserie von 1978 "Draußen in der Stadt" auch dieses Jahr wieder ORF-TV-Produktionen auf der Diagonale zu sehen.

Aber auch on air spielt das österreichische Filmfestival 2015 im ORF eine große Rolle: Neben umfassender aktueller Berichterstattung in Radio, Fernsehen und Internet - u. a. im "Kulturmontag" am 16. März (22.30 Uhr, ORF 2), in "Synchron - Das Filmmagazin" am Donnerstag, 19. März (16.40 Uhr, Ö1), oder auf dem eigens eingerichteten Sonderkanal news.ORF.at/diagonale - präsentiert ORF III Kultur und Informationen einen Programmschwerpunkt zur Diagonale. Zwei "Kultur Heute Spezial"-Ausgaben am Montag, 16. und Montag, 23. März, jeweils 19.50 Uhr, berichten von der Eröffnung bzw. der Preisverleihung in Graz. Am Freitag, dem 20. März, ab 1.00 Uhr zeigt ORF III in einer "Langen Nacht des kurzen Films" insgesamt zwölf Kurzfilme, kuratiert von Diagonale-Intendantin Barbara Pichler. Darüber hinaus zeigt ORF eins am 17. März um 0.45 Uhr "Suzie Washington" von Regisseur Florian Flicker, der im vergangen Sommer verstorben ist und für diese Produktion 1998 mit dem Großen Diagonale-Preis ausgezeichnet worden war. Außerdem steht am Sonntag, dem 22. März, um 22.05 Uhr in ORF 2 die ORF-Premiere von "Stillleben" auf dem Programm. Dem Spielfilm von Sebastian Meise wurden 2012 der Große Diagonale-Spielfilm-Preis sowie die Diagonale-Preise für Bildgestaltung und Kostümbild verliehen. Außerdem widmet sich das ORF-Landesstudio Steiermark der Diagonale in diversen Sendungen.