ARD und ZDF wollen auch 2018 und 2020 umfangreich von den Olympischen Spielen berichten. Die beiden öffentlich-rechtlichen TV-Sender werden sich dafür an der Ausschreibung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) beteiligen, die in acht Wochen beginnt. „Es ist klar, dass wir ein wirtschaftlich vernünftiges Angebot abgeben“, sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky am 16. März. „Natürlich sind wir daran interessiert“, bestätigte ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz.

Das IOC wird die europäischen Medienrechte für die Winterspiele 2018 in Pyeongchang und die Sommerspiele 2020 in Tokio vom 11. Mai bis zum 15. Juni ausschreiben. Es kann für einzelne Länder oder für größere Territorien geboten werden. Die BBC and France Television haben bereits Pakete für Großbritannien und Frankreich erworben. Beraten wird das IOC beim Rechteverkauf von der Agentur IMG.