Mehr als 10‘000 Inhalte befinden sich bereits in MyPrime, der digitalen Videothek von upc cablecom. Ab sofort sind darin auch prominente Filme des Produktions- und Verleihunternehmens Constantin Film enthalten wie etwa "Lost in Translation" oder "Step Up" sowie bekannte deutschsprachige Produktionen. Interessierte können MyPrime für CHF 9.95 jetzt neu 30 Tage lang unverbindlich testen.

Durch die Aufnahme von Constantin-Filmen ins Angebot von MyPrime kann upc cablecom neu internationale Filmhits wie "Lost in Translation", "Resident Evil" oder "Step Up" in ihrer digitalen Videothek anbieten. Zudem stehen ab 1. Mai auch bekannte deutsche Filmklassiker bereit wie "Der bewegte Mann", "Die weisse Massai" oder "Das Parfüm". Dank vertraglichen Vereinbarungen mit der RC Release Company unter anderem mit einer Programmauswahl der WDR mediagroup, Bavaria Media, rbb media und Tonpool komplettieren darüber hinaus weitere Kindersendungen („Die Sendung mit der Maus“, „Sandmännchen“, „Shaun das Schaf“, „Käptn Blaubär“), spannungsgeladene Serien (Schimanski, Das Boot) oder witzige Shows von Komikern (Dieter Nuhr, Bülent Ceylan, Horst Evers) das vielseitige Portfolio.

Erfolg mit eigener Schweizer Serie
Der Fokus von MyPrime liegt nicht nur auf bewährten Filmklassikern - ebenso gehören Kindersendungen, Dokus, Serien und insbesondere auch Schweizer Inhalte zu den Stärken der digitalen Videothek. Bei den Schweizer Produktionen zu nennen sind beispielsweise „Der Bestatter“ oder auch die Eigenproduktion von upc cablecom, die Sitcom „Fässler-Kunz“ mit den bekannten Schauspielern Patrick Frey und Esther Gemsch. „Fässler-Kunz“ gehört zu den Top 5 der meistgesehenen Serien bei MyPrime und ist seit Anfang März im Schweizer Fenster von Sat. 1 und bei S1 zu sehen. Es ist in der Schweiz die erste Serie, die den Weg vom Glaserfaserkabelnetz ins Fernsehen findet – und nicht umgekehrt.

Musik und Comedy
Auch international hat MyPrime ab 1. April mehr zu bieten: Über 75 Live Rock- und Popkonzerte, u.a. Deep Purple live aus Montreux, finden sich im Angebot. Für die Lachmuskeln sind gleichzeitig über 75 Stand-up Comedy-Shows aus den USA verfügbar, mit Stars wie Jeff Dunham oder Kevin Hart.

Unbegrenzte Unterhaltung - einfach ausprobieren
Der Zugriff auf die Videothek funktioniert unkompliziert von zuhause aus und dank der App Horizon Go auch unterwegs auf jedem mobilen Gerät. Interessierte können MyPrime auch unverbindlich ausprobieren: Neu haben die Einstiegsangebote eine Kündigungsfrist und eine Mindestvertragsdauer von nur einem Monat - so kann man den Einstieg in die Welt der Unterhaltung für gerade mal CHF 9.95 Monatsgebühr 30 Tage lang testen. In diesem Flatrate-Modell ist die unbegrenzte Nutzung der kompletten Inhalts-Auswahl inbegriffen - es fallen im Unterschied zu Video on Demand keine zusätzlichen Kosten für die Nutzung einzelner Inhalte an.