Sunrise führte 2014 ihre auf modernste integrierte Netztechnologie und den Kundenservice fokussierte Investitionsstrategie im Mobilfunk- und Festnetzbereich fort, um das Kundenerlebnis und die Servicequalität weiter zu verbessern. Diese Fokussierung auf innovative kundenorientierte Produkte und Services führte zu einem hervorragenden Ergebnis 2014. Die Börsennotierung an der SIX Swiss Exchange am 6. Februar 2015 stellt das langfristige Engagement von Sunrise am Schweizer Markt unter Beweis und ermöglicht es dem Unternehmen, seine Bilanz signifikant zu stärken und damit zukünftige Wachstumschancen zu nutzen.

Libor Voncina, CEO von Sunrise, kommentiert das Geschäftsergebnis wie folgt: «2014 war für Sunrise ein sehr erfolgreiches Jahr. Wir werden unsere Strategie, die den Börsengang ermöglicht hat, fortsetzen und uns dabei auf Investitionen in die Technologie, in den Kundenservice und in innovative Produkte konzentrieren, um das Serviceangebot für unsere Kunden laufend zu verbessern.»

Innovative Produkte als Wachstumstreiber bei Umsatz und EBITDA
Sunrise erreichte 2014 dank innovativen Produktangeboten und hohen Investitionen im Mobilfunk- und Festnetzbereich ein hervorragendes Ergebnis: Im Geschäftsjahr 2014 erzielte Sunrise einen Gesamtumsatz von CHF 2‘084 Millionen, was einem Plus von 3,1% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das bereinigte EBITDA stieg um 2,8% auf CHF 638 Millionen. Dieses Wachstum ist hauptsächlich auf die erfolgreiche Lancierung von drei differenzierten und innovativen neuen Produkten zurückzuführen: ein faires und transparentes Mobilangebot mit Sunrise Freedom, ein flexibles Festnetzpaket mit Sunrise Home und ein attraktives Konvergenzpaket mit Sunrise Advantage.

Hohe Zuwachsraten bei den Mobile Postpaid- und den Sunrise TV-Kunden
Die neuen Freedom- und Home-Angebote wurden vom Schweizer Markt überaus positiv aufgenommen und ermöglichten es Sunrise, 2014 eine Trendwende herbeizuführen. Der Kundenbestand von Mobile Postpaid stieg um 4,9% (mit 61 900 Nettozugängen) und erreichte am Jahresende 1 319 900 Abonnenten. Sunrise Freedom bleibt weiterhin der wichtigste Wachstumstreiber; per Jahresende hatten sich bereits über 37% der Postpaid-Kunden von Sunrise für diesen Vertragstyp entschieden. Die Testlab-Experten der Zeitschrift connect haben die Freedom-Mobilfunkangebote von Sunrise zertifiziert und bestätigt, dass die Freedom-Angebote höchsten Ansprüchen bezüglich Service, Preis und Transparenz gerecht werden.

Bei Sunrise TV geht die Erfolgsgeschichte dank innovativer Funktionen (wie z. B. «7 Tage ComeBack TV») weiter: Ende 2014 nutzten 107 000 Kunden Sunrise TV, was einem Nettozuwachs von 32 800 (+44,2%) im Jahr 2014 entspricht (davon entfielen 10 300 allein auf das 4. Quartal 2014).

Die Entwicklung im Festnetzbereich verlief ebenfalls positiv, mit einer klaren Stabilisierung der Abonnentenzahlen und einem verstärkten Trend hin zu konvergenten Angeboten. Erstmals seit Q2 2012 verbuchte Sunrise im 4. Quartal 2014 positive Nettozugänge bei den Internetabonnementen, deren Gesamtzahl zum Jahresende auf insgesamt 327 000 stieg.

Schliesslich war 2014 auch für Sunrise Business ein erfolgreiches Jahr. Im Geschäftskunden*portfolio konnten mehrere neue Top-Kunden hinzugewonnen werden.

Eine Partnerschaft, die Sinn macht
Im Dezember 2014 beschleunigte Sunrise das Tempo bei der Positionierung der Marke mit einer Partnerschaft, die wirklich Sinn macht: Die grösste private Telekommunikationsanbieterin der Schweiz und Roger Federer starteten eine gemeinsame Partnerschaft. Roger Federer ist der ideale Partner für Sunrise, da er die Werte des Unternehmens mit seiner authentischen und sympathischen Art und seinem fairen Sportsgeist perfekt verkörpert.

connect-Netztest 2014: Ausgezeichnet als bestes Netz für mobile Telefonie in der Schweiz, in Deutschland und Österreich
In der letzten Dreijahresperiode bis zum 31. Dezember 2014 hat Sunrise über 1 Milliarde Franken in ihr Netz investiert. Die gesamten Investitionen beliefen sich im Berichtsjahr auf CHF 356 Millionen, was einem Anstieg von 26,7% gegenüber 2013 entspricht. Rund 60% dieses Investitionsaufwandes wurden für die mobile Netzinfrastruktur eingesetzt. Der grösste Teil der Investitionen floss in den LTE-Rollout und in die Unterstützung der Festnetzstrategie.

Die dank der ausserordentlich hohen Investitionen erzielte Qualitätsverbesserung wurde durch die Ergebnisse des jährlichen Tests des deutschen Telekom-Magazins connect bestätigt. Im Testergebnis wurde das Netz von Sunrise mit dem Prädikat «Sehr gut» beurteilt und belegte den dritten Platz unter allen europäischen Telekommunikationsanbietern im deutschen Sprachraum. Die Testresultate zeigen, dass Sunrise über das beste Netz für mobile Telefonie verfügt.

Das gute Ergebnis beweist, dass das Unternehmen die richtige Investitionsstrategie verfolgt: Es investiert in den Bereich Customer Care und in die Netzinfrastruktur, um die Kundenerfahrung und die Servicequalität für seine geschätzten Schweizer Kunden weiter zu verbessern.

Grösster Börsengang in der Schweiz seit 2006
Am 6. Februar 2015 brachte Sunrise die Aktien der neu gegründeten Holdinggesellschaft Sunrise Communications Group AG mit der Erstkotierung an der SIX Swiss Exchange an die Börse. Der Erlös aus dem erfolgreichen Börsengang erlaubte es dem Unternehmen, die Bilanz durch den Abbau der Nettoverschuldung erheblich zu stärken. Die Kotierung an der SIX Swiss Exchange unterstreicht das langfristige Engagement des Unternehmens am Schweizer Markt und wird die auf Investitionen in modernste, integrierte Mobilfunk- und Festnetztechnologie ausgerichtete Unternehmensstrategie unterstützen.