HDR-Fotos kann mittlerweile fast jede Smartphonekamera aufnehmen. Mit dem neuen HDMI-Übertragungsstandard 2.0a sollen auch Fernseher mit HDR (High Dynamic Range) gefilmtes Material wiedergeben können. Der Vorteil: Mehr Licht und Schatten, ein stärkerer Kontrast sowie deutlich mehr Farb- und Helligkeitsumfang - alles in allem also deutlich natürlichere Bilder als bisher. Aktuelle Fernsehgeräte sind dazu noch nicht in der Lage. Erste Prototypen, die HDR-Darstellung unterstützen, wurden Anfang des Jahres bei der Consumer Electronics Show in Las Vegas vorgestellt. Bis zur Marktreife dürften noch ein paar Jahre vergehen.

HDMI ist die einheitliche Schnittstelle zur Übertragung von digitalen Bild- und Tonsignalen für Unterhaltungselektronik. Per HDMI-Kabel werden etwa Bilder vom Digitalreceiver oder der Spielkonsole an den Fernseher übertragen.