Der ORF widmet dem Zeitgeschichtejahr 2015 mit den historischen Jubiläen 70 Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs, 70 Jahre Zweite Republik und 60 Jahre Staatsvertrag einen umfassenden trimedialen Programmschwerpunkt, der auch am kommenden Feiertagswochenende rund um den 1. Mai im Mittelpunkt steht: So dokumentiert "Menschen & Mächte" ebenso wie eine Ausgabe der Ö1-"Hörbilder" das Leben der "Besatzungskinder", bringt "Österreich-Bild" ein Porträt des Staatsmanns Leopold Figl, bietet ORF 2 ein Wiedersehen mit dem legendären "Bockerer" und versetzt der ORF/ZDF-Dreiteiler "Unsere Mütter, unsere Väter" in die Zeit der NS-Herrschaft. ORF III schildert mit "Hans Sima - Ein Politikerleben in turbulenter Zeit" den Aufstieg und Fall eines Landeshauptmanns im Kontext des Zeitenwandels, 3sat zeigt das "Österreich-Bild: Verfemt" über die Deserteure vom Vomper Loch.

Die Programmpunkte im Überblick:
"Menschen & Mächte: Besatzungskinder" (Freitag, 1. Mai, 21.20 Uhr, ORF 2; Freitag, 15. Mai, 21.10 Uhr, ORF III)
"Sie ist eine Russenhure", so wurden häufig Frauen beschimpft, die während der Besatzungszeit Beziehungen oder Kinder mit sowjetischen Besatzungssoldaten hatten. Viele verschwiegen ihren Söhnen oder Töchtern deshalb die Identität des Vaters, manche erleichterten ihr Gewissen erst kurz vor dem Sterben. Andere meinten, der Vater wäre im Krieg gefallen. "Mein Vater war ein Kosake, der zu den Amerikanern flüchtete", erzählt Nikolaus Presnik, der als Nik P. zum bekannten Sänger wurde. Erstmals thematisiert wird auch das Leben und Schicksal von Kindern, die österreichische Wehrmachtsangehörige in den besetzten Gebieten zeugten. Auch Kinder, die aus verbotenen Beziehungen mit Kriegsgefangenen stammen, kommen zu Wort.

"Österreich-Bild: Leopold Figl - Glaubt an dieses Österreich!" (Sonntag, 3. Mai, 18.25 Uhr, ORF 2; Sonntag, 10. Mai, 13.00 Uhr, 3sat)
Vom Bauernsohn zum Bundeskanzler und Außenminister, als der er 1955 den Staatsvertrag mit seiner Unterschrift für Österreich besiegeln durfte, bis zum Landeshauptmann von Niederösterreich: Leopold Figls legendärer Satz "Österreich ist frei!" am 15. Mai 1955 markiert den Wendepunkt in Österreichs Geschichte nach Krieg und Besatzung hin zu Wohlstand und Freiheit. Anlässlich des 50. Todestags von Leopold Figl am 9. Mai 2015 zeichnet Robert Ziegler ein Porträt des Staatsmanns aus dem Tullnerfeld: 1902 als Bauernsohn geboren, hat Leopold Figl sein ganzes Leben mit ungebrochenem Optimismus und Patriotismus Österreich gewidmet. Sein frühes politisches Engagement führte nach dem Einmarsch der Hitler-Truppen 1938 zur sofortigen Verhaftung. Es folgten nahezu sechs Jahre in den Konzentrationslagern Dachau, Flossenbürg und Mauthausen.

"Der Bockerer" und "Der Bockerer II" (Freitag, 1. Mai, 13.35 und 15.15 Uhr, ORF 2)
Ein Wiedersehen mit Franz Antels "Der Bockerer" und "Der Bockerer II - Österreich ist frei" erwartet das Publikum von ORF 2 am 1. Mai: Die Tage des Einmarschs der deutschen Truppen im Jahre 1938 bewirken Veränderungen im Dritten Reich. Schon bald dringen diese auch in die kleine Welt des Wiener Vorstadt-Fleischhauers "Bockerer" alias Karl Merkatz ein, der als Individualist mit bissigem Humor und großen Worten passiven Widerstand leistet.

"Unsere Mütter, unsere Väter" (1., 2. und 3. Mai, ca. 22.30 Uhr, ORF 2; 4. bis 6. Mai, 20.15 Uhr, 3sat)
In berührenden Bildern und mit dem Mut zur Authentizität dokumentiert das Dakapo des ORF/ZDF-Dreiteilers die Hoffnungen, Ängste und Nöte der jungen Generation während der NS-Herrschaft am Beispiel der fünf Mittzwanziger aus Berlin. In den Hauptrollen von Philipp Kadelbachs mehrfach preisgekröntem Weltkriegsdrama sind u. a. Volker Bruch, Tom Schilling, Miriam Stein, Ludwig Trepte und Katharina Schüttler zu sehen.

"Hans Sima - Ein Politikerleben in turbulenter Zeit" (Samstag, 2. Mai, 22.00 Uhr, ORF III)
17 Jahre nach Ratifizierung des Staatsvertrags verabschiedete die Regierung Kreisky 1972 ein Gesetz zur Umsetzung der in Artikel 7 verankerten Minderheitenrechte auf zweisprachige Aufschriften. Der Kärntner Landeshauptmann Hans Sima (1965-1974), wesentlicher Befürworter der zweisprachigen Ortstafeln, erhielt 1970 noch die absolute Mehrheit bei den Landtagswahlen. Seine unnachgiebige Haltung für die Umsetzung des Gesetzes, die ihn auch in der eigenen Partei zu einer Art "Persona non grata" machte, kostete ihn viele Wählerstimmen und bedeutete schließlich sein politisches Ende. Die neue ORF-III-Dokumentation von Wolfgang Winkler und Petra Mayrhofer, in der Weggefährten wie Bundespräsident Heinz Fischer und Hugo Portisch zu Wort kommen, schildert den Aufstieg und Fall eines Landeshauptmanns im Kontext des Zeitenwandels.

"Österreich-Bild: Verfemt - Die Deserteure vom Vomper Loch" (Sonntag, 3. Mai, 13.05 Uhr, 3sat)
Mai 1945. Der Zweite Weltkrieg ist zu Ende. Im Vomper Loch, einem unzugänglichen Seitental des Tiroler Inntals, warten 30 Männer in einem geheimen Versteck auf diesen Moment: Im Wald, abseits jeder Zivilisation, waren sie bis zu zwei Jahre lang untergetaucht, um nicht in Hitlers Armee kämpfen zu müssen. Trotz intensiver Suche war es dem NS-Regime nicht gelungen, die Deserteure im Vomper Loch zu finden und zu töten. Der Film erzählt die Geschichte dieser Deserteure, ihre Beweggründe und ihr Schicksal nach Ende der NS-Herrschaft. Das Gemeindemuseum Absam, in dessen Einzugsbereich dieser Teil der Lokalgeschichte fällt, hat das Thema aufgegriffen und ist bei der örtlichen Bevölkerung auf großes Interesse und auf viele Zeitzeugenberichte gestoßen.

"Hörbilder": Siegervater - Besatzungskind (Samstag, 2. Mai, 9.05 Uhr, Ö1)
Gitta ist eines von rund 20.000 in Österreich lebenden "Besatzungskindern", geboren als Kind einer Österreicherin und eines Soldaten der Alliierten. Das Feature dokumentiert ihre Suche nach den väterlichen Wurzeln.

Reportagen und Berichte der ORF-Landesstudios in Fernsehen, Radio und Internet widmen sich ebenfalls ausführlich den Republiksjubiläen. Auch das ORF.at-Netzwerk und der ORF TELETEXT bieten dem Zeitgeschichtejahr 2015 breiten Raum. "Geschichte der Zweiten Republik" ist der Titel eines "ORF-TVthek goes school"-Archivs, das ab Ende April 2015 historisches, speziell für die Nutzung im Unterricht geeignetes Videomaterial bereitstellen wird.