Im April 2015 kam die ORF-Sendergruppe auf eine Tagesreichweite von 3,559 Millionen und erreichte damit täglich im Schnitt 49,0 Prozent der heimischen Fernsehzuseherinnen und -zuseher. ORF eins kam dabei auf 1,863 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer pro Tag und 9,3 Prozent Marktanteil, ORF 2 auf 2,706 Millionen und auf 21,1 Prozent Marktanteil. Insgesamt erreichten ORF eins und ORF 2 im April 2015 zusammen einen Marktanteil von 30,5 Prozent (32,5 Prozent in der Sendergruppe). In der wichtigen Programm-Kernzone 17.00 bis 23.00 Uhr lag das ORF-Fernsehen in diesem Zeitraum bei 36,1 Prozent Marktanteil.

34,2 Prozent Marktanteil für die ORF-Senderfamilie
Gemeinsam mit den Spartensendern ORF III Kultur und Information und ORF SPORT + sowie 3sat und ORF 2 Europe erreichte das ORF-TV-Programmangebot im abgelaufenen Monat durchschnittlich 34,2 Prozent Marktanteil pro Tag.

15,8 Millionen Online-Video-Abrufe im ORF.at-Netzwerk
Die Live-Streams und Video-on-Demand-Angebote des ORF im Internet wurden vom Publikum auch im April 2015 intensiv genutzt: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten wie iptv.ORF.at, sport.ORF.at, insider.ORF.at etc.) wurden insgesamt 15,8 Millionen Video-Abrufe verzeichnet.

Topreichweiten im April 2015
Krimispannung à la "Tatort" und "Rosenheim-Cops", "Die Millionenshow" und "Universum" bestimmen, neben den traditionell reichweitenstarken Sendungen "Zeit im Bild" und "Bundesland heute", die Reichweiten-Top-10 im April:
"Zeit im Bild" (6. April)
1,140 Millionen Zuschauer, 46 Prozent Marktanteil
"Bundesland heute" (1. April)
1,120 Millionen Zuschauer, 57 Prozent Marktanteil
"Die Rosenheim-Cops: Mord auf Rezept" (9. April)
777.000 Zuschauer, 30 Prozent Marktanteil
"Tatort: Dicker als Wasser" (19. April)
734.000 Zuschauer, 24 Prozent Marktanteil
"Die Millionenshow" (13. April)
722.000 Zuschauer, 26 Prozent Marktanteil
"Lena Lorenz - Zurück ins Leben" (15. April)
721.000 Zuschauer, 28 Prozent Marktanteil
"Die Rosenheim-Cops: Tod auf dem Golfplatz" (16. April)
715.000 Zuschauer, 28 Prozent Marktanteil
"FeierAbend" (3. April)
702.000 Zuschauer, 31 Prozent Marktanteil
"Einmal Bauernhof und zurück" (29. April)
685.000 Zuschauer, 26 Prozent Marktanteil
"Universum: Schönbrunner Tiergeschichten" (14. April)
681.000 Zuschauer, 25 Prozent Marktanteil

Schwerpunkt Republiksjubiläen gut genutzt
1945 - 1955 - 2015: Dem Zeitgeschichtejahr 2015 mit den historischen Jubiläen 70 Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs, 70 Jahre Zweite Republik und 60 Jahre Staatsvertrag widmet der ORF seit April den umfassenden trimedialen Programmschwerpunkt "Österreich ist frei!" in Fernsehen, Radio und Internet (Details unter presse.ORF.at) - mit 190 Stunden Programm einer der umfassendsten Schwerpunkte in der ORF-Historie. Die Live-Übertragung zum "Festakt 70 Jahre Zweite Republik" am 27. April sahen bis zu 101.000 Zuschauer bei 20 Prozent Marktanteil. Der "dok.film: Aus den Trümmern" am 26. April erreichte 145.000 bei 12 Prozent Marktanteil, Stephan Ruzowitzkys Doku-Drama "Das radikal Böse" am 19. April 102.000 bei 11 Prozent Marktanteil. Andreas Novaks "Menschen & Mächte"-Doku über "Trümmerfrauen" am 29. April sahen 326.000 Zuschauer bei 20 Prozent Marktanteil (15 Prozent bei E-49).

Topstart für "Die große Chance der Chöre"
Topstart für den neuen ORF-Showevent "Die große Chance der Chöre": Am 17. April waren bis zu 787.000 Zuschauerinnen und Zuschauer via ORF eins live dabei. Die Auftritte der ersten 21 Gesangsgruppen wollten sich im Schnitt 681.000 (25 Prozent Marktanteil) nicht entgehen lassen. Groß war das Interesse auch beim jungen Publikum. Bei den 12-bis 29-Jährigen lag der Marktanteil bei 32 Prozent. Bei den 12- bis 49-Jährigen lag der Wert bei 30 Prozent.

Topwerte für "Stöckl.", "Newton"
Mit Gästen wie Werner Gruber und Elisabeth Orth erreichte "Stöckl." am 30. April 230.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bei 20 Prozent Marktanteil (18 Prozent bei E-49), das ergibt Platz zwei im bisherigen Sendungsranking. Das Wissenschaftsmagazin "Newton" schaffte am 25. April zum Thema Neuentwicklungen in der Medienwelt 31 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe 12-29 Jahre und damit den bisherigen Höchstwert.

Publikumsliebling "Lena Lorenz"
Auf Anhieb ein Publikumshit war im April die ORF/ZDF-Heimatfilmreihe "Lena Lorenz" über die von Patricia Aulitzky gespielte Berghebamme. Teil 2 ("Zurück ins Leben") am 15. April erreichte dabei mit 721.000 Zuseherinnen und Zusehern bei 28 Prozent Marktanteil (14 Prozent bei E-49) den Topwert. Mit im April-Schnitt 530.000 Zuschauern bei 18 Prozent Marktanteil (21 bzw. 19 Prozent in den jungen Zielgruppen) ging die 7. Staffel von "Vier Frauen und ein Todesfall" höchst erfolgreich zu Ende.

April-Hoch für "Universum"
Gleich drei Topwerte erreichte "Universum" im April mit höchst unterschiedlichen Dokumentationen: Die "Schönbrunner Tiergeschichten" am 14. April schafften es mit 681.000 Zuschauern bei 25 Prozent Marktanteil in die Reichweiten-Top-10. Den letzten Teil des Vierteilers "Magie des Monsuns" am 7. April sahen 531.000 "Universum"-Fans bei 19 Prozent Marktanteil, die ersten beiden Teile des Achtteilers "Amerikas Naturwunder" am 21. und 28. April kamen auf bis zu 627.000 Zuseher bei 22 Prozent Marktanteil.

"Menschen & Mächte" und "DOKeins" im April erfolgreich
Die "Menschen & Mächte"-Doku "Der Hypo-Skandal" von Gerhard Jelinek und Günther Kogler erreichte am 9. April mit 611.000 Zuschauern bei 24 Prozent Marktanteil den Top-10-Wert dieser Dokureihe. Den "DOKeins"-Film "Amokflug - Das Ringen um Sicherheit" anlässlich des Flugzeugabsturzes in den französischen Alpen sahen ebenfalls am 9. April 248.000 Zuschauer bei 10 Prozent Marktanteil (14 bzw. 15 Prozent in den jungen Zielgruppen).

Vienna City Marathon mit Rekord, Rapid - Salzburg mit Bundesliga-Topwert
Der 32. Vienna City Marathon am 12. April in ORF 2 brachte mit im Schnitt 232.000 Zuschauern bei 32 Prozent Marktanteil (31 Prozent bei E-49) dem ORF einen Rekordwert seit 2004 ein. Mit 465.000 Zuschauern (2. Halbzeit) bei 21 Prozent Marktanteil (22 bzw. 27 Prozent in den jungen Zielgruppen) beim "Bundesliga live"-Schlager Rapid - Salzburg am 12. April erreichte dieses Spiel den Bundesliga-Topwert seit März 2014.