„Für mich gibt es am Samstag nur ein Ziel: ein überzeugender und eindeutiger Sieg. Chudinov wird seine erste Niederlage erleben und sich deshalb noch lange an mich erinnern“, kündigt Profiboxer Felix Sturm (36) vor dem WM-Fight gegen das russische K.o.-Monster an. Fedor Chudinov (27) ist in zwölf Kämpfen ungeschlagen, davon zehn K.o.-Siege. Felix Sturm ist seinem Gegner allerdings in Sachen Erfahrung und Siege weit voraus, gewann 39 seiner 46 Profikämpfe.

„Felix Sturm ist der erfahrenere und technisch bessere Boxer und geht somit auch als Favorit in diesen Kampf“, erklärt Box-Experte Tobias Drews vor dem Fight um den WBA-Gürtel. Der „ran Boxen“-Kommentator warnt Sturm aber vor Leichtfertigkeit: „Chudinov hat die Lockerheit und Schlaghärte, um für eine Überraschung zu sorgen. Sein letzter Gegner ging schwer K.o., lag mehrere Minuten bewusstlos im Ring. Sturm sollte also gewarnt sein!“

„ran Boxen“ zeigt den Weltmeisterschaftskampf im Supermittelgewicht am Samstag, 9. Mai 2015, live in SAT.1 und auf www.ran.de. Moderator Matthias Killing, Experte Axel Schulz, Kommentator Tobias Drews sowie die Ringreporterinnen Andrea Kaiser und Christine Theiss berichten ab 22:25 Uhr aus der ausverkauften Frankfurter Festhalle.

Felix Sturm kann sich mit einem Sieg erneut in die Box-Geschichtsbücher eintragen. Als erster deutscher Boxer kann er zum fünften Mal Weltmeister werden. Gleichzeitig wäre es für ihn der erste Titel im Supermittelgewicht. „Ich habe im Mittelgewicht alles erreicht. Jetzt will ich eine Gewichtsklasse höher auf den WM-Thron“, kündigt Sturm an.