Der Kölner Privatsender RTL plant scheinbar den Ausstieg aus der Formel 1. Mit dem Kauf der Fußball-Übertragungsrechte ist die Königsklasse des Motorsports in den Hintergrund gerückt. RTL will vor allem den Preis für die Sende-Rechte drücken.

Ab 2016 könnte eine ungewohnte Situation auf die deutschen Formel-1-Fans zukommen: Denn dann droht die Königsklasse des Motorsport aus dem Free-TV zu verschwinden. Laut einem Bericht des Kölner "Express" plant RTL, nach 24 Jahren aus der Formel 1-Berichterstattung auszusteigen.

Seit dem Erwerb der Fußball-Übertragungsrechte ist die Formel 1 finanziell eine zusätzliche Belastung. Zumal die Einschaltquoten in den letzten Jahren trotz erfolgreicher deutscher Fahrer wie Sebastian Vettel und Nico Rosberg und des wiedererstarkten Mercedes-Rennstalls rückläufig sind.

Deshalb wird in den laufenden Gesprächen mit Formel-1-Boss Bernie Ecclestone versucht, den Preis von ungefähr 50 Millionen Euro jährlich kräftig zu drücken. Mit Pay-TV-Sender Sky gibt es aber einen Konkurrenten, der angeblich bereit ist, sogar noch mehr zu zahlen - um dann die Formel 1 exklusiv zu übertragen. Damit würde die Formel 1 erstmals seit Jahren nicht mehr im deutschen Free-TV zu sehen sein.

RTL selbst gibt sich noch bedeckt: "Wir sind seit 24 Jahren der Formel-1-Sender in Deutschland und haben grundsätzlich immer betont, dass wir dieses Engagement gerne fortführen möchten", so Pressesprecher Matthias Bolhöfer gegenüber dem "Express". "Wir werden uns hüten, Gerüchte und Spekulationen zu kommentieren."

Q:digitalfernsehen.de