Der Pay-TV-Sender Silverline startet in eine neue Ära: Unter dem neuen Besitzer Ralph Piller soll der Sender bekannter werden - und offenbar auch schon bald in HD verfügbar werden.

Fans Warten darauf schon lange, doch nun scheint es so, als könnte ihr Wunsch sich endlich erfüllen. Denn offenbar soll der Silverline Movie Channel schon bald in hochauflösender Bildqualität verfügbar werden. Möglich machen will dies der Münchner Medienunternehmer Ralph Piller, der den Pay-TV-Sender nun für einen mittleren einstelligen Millionen-Euro-Betrag übernommen hat, wie "TV Digital" am Montag berichtete.

Piller will den Kanal dabei nicht nur durch verschiedene Kampagnen bekannter machen, sondern auch den HD-affinen Zuschauern endlich ein Programm in passender Bildqualität bieten. Das Thema stehe ganz oben auf seiner Agenda, sagte er gegenüber dem Portal. Entsprechende Gespräche mit Kabelnetzbetreibern würden auch schon geführt, fuhr er fort. Aktuell ist Silverline über Kabel Deutschland, unitymedia und über M7 in Kabelnetzen zu empfangen.

Sollten die Gespräche gut verlaufen, glaubt Piller, dass eine HD-Aufschaltung schon im Herbst beginnen könnte. Mit welchen Anbietern dabei schon Verhandlungen geführt werden, sagte er aber nicht. Doch auch generell will der neue Eigentümer die Reichweite von Silverline erweitern. So sollen weitere Plattformbetreiber angesprochen werden und auch in Österreich soll der Pay-TV-Sender künftig an den Start gehen.

An passenden Inhalten in High Definition fehle es dem Sender laut Piller nicht. Man habe bereit in den letzten Jahren beim Einkauf darauf geachtet, Filme direkt in HD-Qualität einzukaufen, sodass sich ein entsprechendes Portfolio angesammelt habe. An der programmlichen Ausrichtung will der neue Besitzer aber nichts ändern. Horror, Action, Trash und Asien sollen weiterhin die Schwerpunkte von Silverline bleiben.