Zuschauer von ZDFinfo dürfen sich in Zukunft auf mehr Dokumentationen aus den Bereichen Geschichte und Wissen freuen. Wie der Sender bekannt gab, sicherte man sich die Rechte an vielen aktuellen Produktionen der britischen BBC.

Das Vermitteln von Wissen ist Schwerpunkt von ZDFinfo. Aus diesem Grund werden, vor allem im Nachmittagsprogramm, viele Dokumentationen und Reportagen gezeigt, welche häufig bereits im Hauptprogramm des ZDF liefen. Durch eine Vereinbarung mit der BBC wird das Angebot jetzt deutlich aufgestockt und vor allem auf dem aktuellsten Stand gehalten.

"Wir konnten uns viele frische Dokumentationen sichern", erklärte ZDFinfo-Chef Robert Bachem am Montag, "die zum Teil noch im Schnitt und erst in diesem Jahr von der BBC ausgestrahlt werden." So wird ab dem 28. Juni die achtteilige Reihe "Die geheime Welt der Ozeane" als Free-TV-Premiere laufen.

Neben Wissen steht Geschichte im Mittelpunkt der britischen Dokumentationen. Im Herbst werden beispielsweise die jeweils dreiteiligen Reihen "Britain's Fortfield History" und "Armada - The Untold Story" zu sehen sein, in denen sich die Historiker Sam Willis und Dan Snow mit der Geschichte mittelalterlicher Festungen beziehungsweise der legendären spanischen Kriegsflotte auseinandersetzen werden.

Insgesamt sind über 160 Stunden Dokumentationen im Rechtepaket enthalten. Auch die Deutschland-Chefin von BBC Worldwide, Isabelle Helle, begrüßt die Vereinbarung, durch die "sich die Zuschauer von ZDFinfo auf ein breites Spektrum von lehrreichen Wissenschaftsreihen bis zu spannenden historischen Dokumentationen freuen" dürfen.