Puls-4-Geschäftsführer Markus Breitenecker holt sich Unterstützung für die Führung der Sendergruppe. So gibt es ab sofort den Posten des Puls-4-Senderchefs, den Johannes Kampel bekleiden wird. Kampel hat bereits mehr als zehn Jahre bei der Sendergruppe gearbeitet und kehrt nach einer zweijährigen Pause nun zurück. 2011 war er unter anderem dafür verantwortlich, dass sich Puls 4 die Rechte an der Champions League sicherte. In seiner neuen Funktion als Senderchef verantwortet Kampel die Bereiche Unterhaltung, Information, Sport und Programmentwicklung. Auch die In-House-Agentur Creative Solutions fällt zukünftig in seinen Arbeitsbereich. Oliver Svec bleibt Programmdirektor und ist unter anderem für das Rechte- und Innovationsmanagement, das Programmportfolio und insbesondere für die Planung und Koordination von Unterhaltungsformaten zuständig. In Zukunft berichtet Svec direkt an Kampel.

Der neue Senderchef von Puls 4 erklärt: „Es fühlt sich gut an wieder zurück zu sein. Die neue Position gibt mir die Möglichkeit den erfolgreichen Weg von Puls 4 gemeinsam mit den KollegInnen fortzusetzen, zukünftige Entwicklungen voranzutreiben und den ZuschauerInnen auf Puls 4 zu präsentieren.“

Thomas Gruber wird Programmdirektor der Sendergruppe

Darüber hinaus schafft Markus Breitenecker zusätzlich den Posten des Programmdirektors für die gesamte Sendergruppe. Diesen Job übernimmt Thomas Gruber, der bereits seit 2005 für den Medienkonzern tätig ist. Gruber verantwortet das Portfolio der gesamten Sendergruppe und organisiert damit auch alle Programmfenster. Auch um die Abteilungen Marketing, Broadcast, Management, Programmplanung & Forschung und die Programmkommunikation wird sich Gruber zukünftig kümmern. Zuletzt arbeitete er als stellvertretender Programmdirektor von Puls 4.

„Ich freue mich sehr darüber, zukünftig noch mehr Verantwortung für unsere Senderfamilie übernehmen zu dürfen und noch enger mit den Bereichen Marketing und Kommunikation zusammenzuarbeiten“, sagt Gruber. „Ich bin davon überzeugt, dass wir aufgrund der neuen Struktur bestmöglich aufgestellt sind und gemeinsam in einem starken und motivierten Team das erfolgreiche Wachstum der ProSiebenSat.1-Puls-4-Gruppe in Österreich weiter vorantreiben.“

Breitenecker: „Gewinnbringende Struktur“
Sendergruppen-Geschäftsführer Markus Breitenecker sagt zu der Umstrukturierung: „Ich bin mir sicher, dass wir damit genau die richtige Aufstellung und gewinnbringende Struktur gefunden haben, um mit Puls 4 im Zuschauer- und Werbemarkt und damit in der Senderfamilie weiter zu wachsen. Ich freue mich auf eine tolle Zusammenarbeit und die gemeinsamen Erfolge, die wir feiern werden.“