Sat.1 hat sein Programm für 2015/16 präsentiert. Nachdem in der vergangenen Saison nicht eine deutsche Serie startete, setzt der Sender nun wieder vermehrt auf deutsche Produktionen: Im Herbst sollen gleich vier neue Serien anlaufen. Zudem soll es eine neue Vorabend-Soap und ein neues Magazin-Format, das mehr journalistische Relevanz anstrebt, geben.

Im Herbst will Sat.1 mit gleich vier deutschen Serien im Programm angreifen. Nachdem der Sender in der vergangenen TV-Saison in diesem Bereich völlig blank war, startet nun die zweite Staffel der bisher mäßig erfolgreichen Krimiserie "Josephine Klick - Allein unter Cops" mit Diana Amft sowie sechs neue Folgen "Frauenherzen" mit Muriel Baumeister, Nadeshda Brennicke, Julia Hartmann und Christina Petersen.

Nach einem erfolgreichen Pilotfilm wird im Frühjahr "Einstein" mit Tom Beck als Physikprofessor in Serie geschickt. Hinzu kommt die Krimiserie "23 Cases", in der Franz Dinda 23 Morde, die er gar nicht begangen hat, gesteht. Die junge Kommissarin Shadi Hedayati sucht die wahren Mörder. Eine neue US-Serie gibt es nicht, was allerdings trotz des Endes von "The Mentalist" nicht nötig ist, da Sat.1 noch zahlreiche Dauerbrenner, wie "Navy CIS" oder "Criminal Minds", auf Lager hat.

Überdies hat der Bällchen-Sender angekündigt, die Uli-Hoeneß-Satire "Udo Honig Story" auszustrahlen. Zudem wird Sat.1 im Herbst in "Berlin Eins" eine Zeitreise ins Berlin der 20er Jahre unternehmen, in der Friedrich Mücke alias Kommissar Paul Lang ermittelt. Im Frühjahr 2016 gibt es dann den zweiten Teil von "Die Hebamme" mit Josephine Preuß, da der erste Teil mit mehr als fünf Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 23 Prozent generiert hat.

Unklar ist indes, wie sich das neu geplante Vorabend-Programm schlagen wird. Nach dem zum Scheitern verurteilten Experiment "Newtopia" soll die tägliche Serie "Mila" mit Susan Sideropoulos es endlich schaffen, eine Dailysoap am Vorabend zu etablieren. Überdies ist das größte Bestreben, "die Erfolgsgeschichte des Sat.1-Frühstücksfernsehens auch am Abend fortschreiben" zu können, wie Sat.1 ankündigte. Dies soll mithilfe des neuen Magazin-Formats "Unser Tag" gelingen, wofür man die Kölner "Lokalzeit"-Moderatorin Mara Bergmann gewinnen konnte. Das Format verspricht mehr journalistische Relevanz und setzt neben Information und Entertainment verstärkt auf aktuelle und serviceorientierte Themen.

Senderchef Nicolas Paalzow ist zuversichtlich und betonte: "Unser Ziel für die neue TV-Saison ist klar: Wir wollen weiter wachsen. Dafür sind wir bestens gerüstet." Hierfür sollen auch neue Programmfarben sorgen, zum Beispiel das neue Comedy-Quiz "Tiere wie wir" mit Jürgen von der Lippe sowie Ulrich Meyers Ranking-Show "Wir sind Deutschland".

Der sonntägliche Vorabend wird mit "Das große Backen", "Hochzeit auf den ersten Blick" und "Julia Leischik sucht: Bitte melde dich" ausgestaltet. Leischik soll mit "Verzeih mir" noch ein weiteres Format erhalten, dessen Ausstrahlung im Frühjahr 2016 angesetzt ist. Bereits Ende Juli 2015 soll "Die wunderbare Welt der Tierbabies" starten, während Cindy aus Marzahn im August wieder als "Mother of Big Brother" bei der Show "Promi Big Brother" fungieren wird. Derweil ist eine Fortsetzung von "Pastewka" aktuell kein Thema, doch Martina Hill kehrt mit ihren "Knallerfrauen" zurück. Im Show-Bereich setzt Sat.1 mit "The Taste", "The Voice of Germany" und "The Voice Kids" auf Altbewährtes. Und der Sender hat noch mehr für die Kleinsten parat: Der Start von "Got to Dance Kids" ist ebenfalls geplant.