Seit Februar wissen Pay-TV-Zuschauer bereits, wie es bei "House of Cards" weitergeht, nun kommen endlich auch Free-TV-Nutzer zum Zug: Ab Ende September strahlt ProSieben Maxx die dritte Staffel aus.

Am Ende der zweiten Staffel hat Frank Underwood es geschafft: Nach jeder Menge Intrigen hat es der gerissene Politiker ins Weiße Haus geschafft und damit sein lang gehegtes Ziel erreicht. Doch wie geht es mit den Underwoods weiter und wird Franks mühevoll errichtetes Kartenhaus am Ende doch zusammenstürzen? Diese Frage stellen sich Fans von "House of Cards" schon seit Monaten. Doch während Pay-TV-Abonnenten bereits seit Februar wissen, wie es mit der Netflix-Produktion weitergeht, mussten sich Free-TV-Zuschauer wie gewohnt noch gedulden.

Doch damit ist bald Schluss, denn wie ProSieben Maxx am Mittwochmittag via Twitter verkündete, strahlt der Privatsender die dritte Staffel in Kürze als Free-TV-Premiere aus. Der Startschuss fällt dabei am 21. September: Fortan wird ProSieben Maxx die insgesamt 13 neuen Episoden als Event-Programm zeigen.

Auf das gleiche Konzept hatte der Sender schon bei der zweiten Season gesetzt, bei der die gesamte Staffel in einem Marathon an nur zwei Tagen gezeigt wurde - allerdings damals an einem Wochenende. Diesmal wird "House of Cards" von Montag bis Donnerstag zu sehen sein, beginnend jeweils gegen 22.10 Uhr. Am 21. September werden dabei vier Folgen zu sehen sein, sodass Fans ohne Aufnahme-Möglichkeit bis 2.05 Uhr wach bleiben müssen, wenn sie nichts verpassen wollen. Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag sind jeweils drei Folgen geplant, sodass gegen 1.30 Uhr Schluss ist.

Der Sendeplatz ist dabei keineswegs attraktiv, denn es dürften wohl nur die wenigsten Fans die Möglichkeit haben, bis in die Nacht vorm Fernseher zu sitzen und direkt mitzufiebern. Die neue Platzierung könnte aber durchaus auch eine Reaktion auf enttäuschte Quoten-Erwartungen im letzten Jahr sein, denn die zweite Season durfte noch zur Primetime und am Wochenende ran.