Der europäische Raketenbetreiber Arianespace hat mit dem 225. Start einer Ariane-Rakete, am 20. August erfolgreich zwei Telekommunikationssatelliten, Eutelsat 8 West B und Intelsat 34, vom europäischen Weltraumbahnhof in Kourou (Französisch-Guayana) in ihren geostationären Transferorbit gebracht. Punkt 17.34 Uhr (Ortszeit), 22.34 Uhr (MESZ), hob die Ariane 5-ECA-Trägerrakete, mit einer Gesamtmasse von knapp zehn Tonnen (9.082,7 kg für die beiden Satelliten), vom Ariane Launch Komplex Nr. 3 (ELA) ab.

Es war der vierte erfolgreiche Start in diesem Jahr für Airbus Safran Launchers, dem industriellen Hauptauftragnehmer für die Ariane 5 und die zukünftige Ariane 6 Trägerrakete. Der erfolgreiche Start hat damit erneut die außerordentliche Zuverlässigkeit der europäischen Trägerrakete unter Beweis gestellt, freut sich das Unternehmen Airbus Defence and Space und seine Mutterkonzerne. Airbus Defence and Space, 50-prozentiger Anteilseigner von Airbus Safran Launchers, ist der Hauptpartner im Ariane-5-Programm, eines der umfassendsten und ehrgeizigsten Raumfahrtprogramme der Welt. Das Unternehmen koordiniert ein industrielles Netzwerk von mehr als 550 Unternehmen (über 20 Prozent davon sind kleine und mittelständische Unternehmen) in zwölf europäischen Ländern.

Ariane 5: Aushängeschild für europäisches Know-how

Airbus Safran Launchers managt die gesamte industrielle Lieferkette von der Fertigung der Ausrüstung und der einzelnen Stufen bis hin zur kompletten Integration der Trägerrakete in Französisch-Guayana gemäß den Spezifikationen des Kunden. Die Trägerrakete Ariane 5 ist das Aushängeschild für europäisches Know-how und wurde speziell für die Beförderung schwerer Nutzlasten in den Orbit entwickelt. Airbus Safran Launchers ist auch Hauptauftragnehmer für die zukünftige europäische Trägerrakete Ariane 6.

„Dieser erfolgreiche Start – unser vierter Start in 2015 - ist ein weiterer Höhepunkt für die Teams von Airbus Safran Launchers und seiner Mutterkonzerne und zeigt die Leistung der Teams bei Airbus Defence and Space und Safran in den vergangenen zehn Jahren“, erklärte Alain Charmeau, CEO von Airbus Safran Launchers. „Als neuer Hauptauftragnehmer der Ariane 5 möchten wir unserem Partner und Kunden Arianespace und der französischen Raumfahrtbehörde CNES und der Europäischen Weltraumorganisation ESA für ihr Vertrauen in unsere Zuverlässigkeit danken.“

„Dieser vierte Start des Jahres 2015 zeigt einmal mehr das Know-how der Teams von Airbus Defence and Space sowie deren Industriepartner bei der Trägerrakete Ariane 5“, erklärte François Auque, Leiter von Space Systems. „Diese Teams arbeiten derzeit in unserem mit Safran gegründeten Joint-Venture Airbus Safran Launchers zusammen, um die industrielle Erfolgsgeschichte fortzusetzen, die Europa einen unabhängigen Zugang zum Weltraum nicht nur heute, sondern auch in der Zukunft mit der Entwicklung der Ariane 6 sichert.“

Kennzahlen des Ariane-Flugs VA 225

  • 225. Ariane-Start
  • 81. Ariane-5-Start und 51. A5-ECA-Start
  • 67. erfolgreicher Ariane-5-Start in Folge
  • Vierter Ariane-5-Start im Jahr 2015
  • Vierter an Arianespace gelieferte Ariane-Trägerrakete, die unter Verantwortung des Hauptauftragnehmers Airbus Safran Launchers montiert und getestet wurde
  • 25. seit 2010 von Arianespace bestellte Ariane 5 aus einem Los von insgesamt 53 Trägern.