Die Würfel sind gefallen: Auch in den kommenden beiden Jahren bleibt RTL im Free-TV Deutschlands Formel-1-Sender. Am Freitag Nachmittag gab der Kölner Sender im Rahmen einer Pressekonferenz die Verlängerung bekannt.

Noch am Donnerstag war man bei RTL nicht bereit, über den Stand der Verhandlungen in Sachen Formel-1-Übertragungen konkret zu sprechen, doch schon kurz darauf berichteten der Branchendienst "Sponsors" und auch die "Bild" von einer erfolgten Einigung zwischen dem Kölner Privatsender und dem Formula One World Championship Limited (FOWC). Auf einer Pressekonferenz in Spa wurde am Freitagmittag nun die Verlängerung offiziell bekannt gegeben.

Demnach wird RTL bis 2017 die Königsklasse des Motorsports im Free-TV übertragen, mit Option auf zwei weitere Jahre. Bis zur Verkündung schien eine weitere Fortsetzung der Übertragungen ziemlich ungewiss. Nach dem Ende der Erfolgsära Michael Schumachers waren die Quoten in den letzten Jahren immer tiefer gesunken, sodass sich der Privatsender veranlasst sah, die Live-Sendungen einzukürzen. Im 24. Jahr haben sich die Zuschauerzahlen jedoch wieder gefangen, im Schnitt sahen vier Millionen Fans zu.

"Wir sind glücklich, zwei weitere intensive Formel 1-Jahre bei RTL übertragen zu dürfen. Insbesondere die letzten beiden Rennen haben unsere Einschätzung nochmals untermauert, dass die Formel 1 durch ihre Unberechenbarkeit immer wieder echte TV Highlights garantiert", zeigte sich Manfred Loppe, Sportchef bei RTL, mit der erzielten Einigung zufrieden.

Auch der Chef der Formel 1, Bernie Ecclestone, fand lobende Worte für den Sender: "Ich freue mich, dass wir unseren langjährigen Vertrag mit RTL verlängert haben. 2016 jährt sich RTLs kontinuierliche Berichterstattung der FIA Formula One World Championship zum 25. Mal." RTL habe durchgehend für eine exzellente Präsentation der Formel 1 auf dem deutschen Markt gesorgt, nicht nur hinsichtlich der breitestmöglichen Streuung der Berichterstattung, sondern auch hinsichtlich seines exzellenten journalistischen Niveaus und der hohen Produktions-Standards, so Ecclestone weiter.

Seit 1991 überträgt der Kölner Sender die Formel 1 ununterbrochen im Free-TV. RTL hält weiterhin die Free-TV-Rechte an allen Bestandteilen des Wettbewerbs, kann aber weiterhin Sublizenzen für das freie Training, das Qualifying und einzelne Testsessions vergeben. Die Pay-TV-Rechte hat sich dagegen Sky geschnappt.