1.645 Aussteller und eine vermietete Fläche von erstmals 150.000 m² sind die besten Voraussetzungen für Industrie, Handel und Medien und somit für einen erfolgreichen Start der IFA 2015. Nie zuvor konnte die IFA so viele Aussteller auf ihrem Gelände in Berlin begrüßen. Damit stärkt die IFA einmal mehr ihre Stellung als weltweit bedeutendste Messe für Consumer Electronics und Home Appliances.

Mit einem Ordervolumen von rund 4,25 Milliarden Euro im Jahr 2014 ist die IFA die wichtigste Plattform für Handel und Industrie zu Beginn der verkaufsstärksten Jahreszeit für das Weihnachtsgeschäft. Keine andere Messe weltweit vereint zu diesem idealen Zeitpunkt des Jahres so viele Händler, Einkäufer, Industrievertreter und Medien aus aller Welt.

Marktentwicklung

Im Bereich Consumer Electronics zeigt sich der globale Markt 2015 mit einem Wachstum von 14 Prozent auf Eurobasis. Unter Beachtung des Umrechnungskurs Euro zu US-Dollar ist die Marktentwicklung 2015 stabil auf Vorjahresniveau. Mit Ausnahme der Region Central & Eastern Europe entwickeln sich weltweit alle Regionen positiv. Der Bereich der Elektrohausgeräte wird sich 2015 global ebenfalls positiv entwickeln und bei Elektrogroßgeräten um vier Prozent sowie bei Elektrokleingeräten um sechs Prozent wachsen.

„Von der IFA erwarten wir 2015 wichtige, positive Impulse. Innovative Produkte, neue Anwendungen und Lösungen sowie zukunftsweisende, spannende Trends und Entwicklungen der vernetzten Welt stehen bei der IFA im Fokus. Mit ihrer einzigartigen Mischung und ihrer starken globalen Position bereitet die IFA die nachhaltige Basis für erfolgreiche Geschäftsentwicklungen, denn Wachstum kommt nur von Innovationen und die haben auf der IFA Premiere - seit über 90 Jahren“, erklärt Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender des IFA-Veranstalters gfu Consumer & Home Electronics GmbH.

„Der globale Markt der Haushalts-Großgeräte entwickelt sich nach 2014 auch in diesem Jahr sehr unterschiedlich. Die Bandbreite erstreckt sich über die Kontinente von minus 35 bis plus 17 Prozent. Insgesamt erwarten wir ein weltweites Wachstum für das Gesamtjahr 2015“, so Dr. Reinhard Zinkann, Vorsitzender des ZVEI-Fachverbands Elektrohausgeräte. „Der IFA als weltweit führende Messe für die Hausgeräte-Industrie kommt dabei wieder eine wegweisende Rolle zu.“

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin: Die IFA ist der globale Indikator der Industrie, in Bezug auf Trends, Wirtschaft und Marktentwicklung. Neue Produkte treiben die Märkte. Ziel ist es, die effektivste Plattform für Industrie und Handel zu sein.“

Jens Heithecker, IFA Direktor: „Wir haben das Privileg für eine Branche zu arbeiten, die ein beispielloses Potenzial für Innovationen hat und sich täglich neu erfindet. Die IFA ist die einzige Messe, die die gesamte Vielfalt der neuen „smart solutions“ zeigt.“

Die Messe ist für das Publikum von 4. bis 9. September Woche geöffnet. Davor gibt es zwei Pressetage.