Enigma2-Flaggschiff mit Tripletuner



Mit der AX Triplex-Box ist ab sofort ein weiteres Receivermodel mit Enigma2-Software auf dem Markt erhältlich.

Die Auswahl an HDTV-Receivern mit Enigma2-Betriebssystem nimmt weiter zu. Die Marke AX, die in Deutschland EFE Multimedia vertreibt, hat nunmehr seine dritte Box auf dem Markt platziert. Die Triplex-Box ist dabei ein Oberklassereceiver mit einem leistungsfähigen Broadcom 7356 Prozessor. Dieser zeichnet sich durch 1,3 Gigahertz Leistung aus, gepaart mit einem Gigabyte Ram und 512 Megabyte Flash soll die Box nicht nur klassische TV-Inhalte, sondern auch Hybridinhalte aus dem Internet optimal verarbeiten können.

Beim Tuner kommt ein Twin-Sat-Tuner sowie ein Kombimodul für den DVB-T- und digitalen Kabelempfang zum Einsatz. Die Anschlussfähigkeit der Box muss sich nicht verstecken. Selbst analoge Schnittstellen wie Scart, YUV oder ein Cinch-AV-Anschluss sind neben der HDMI-Schnittstelle vorhanden. Bei den Multimediaanschlüssen wurde ebenfalls nicht gespart, denn mit vier USB-Schnittstellen, eine davon an der Front, einem SATA-Anschluss und der Gigabit-Netzwerkschnittstelle lassen sich nicht nur externe Datenträger perfekt einbinden. Hinter der Frontklappe verstecken sich beim AX-Modell zwei CI-Schächte sowie zwei Kartenleser. Aufnahmen können wahlweise auf externe Datenträger, aber auch eine interne Festplatte, die der Kunde optional einbauen kann, abgelegt werden.

Ausgeliefert wird die neue Box mit dem beliebten OpenATV-Betriebssystem. Natürlich ist ein Imagewechsel jederzeit möglich. Zu den Vorteilen von OpenATV bei der Triplex-Box gehört unter anderem die Sat-IP-Unterstützung. Somit lässt sich das eh schon gute Tunerangebot der Box weiter aufwerten. Die Testredaktion des Auerbach Verlages wird das Gerät nun genauer unter die Lupe nehmen und in der Oktoberausgabe der DIGITAL FERNSEHEN zeigen, wie gut die Box in der Praxis ist.