An der Spitze der TV-Bundehausredaktion von SRF steht künftig Christoph Nufer. Er löst in dieser Funktion den langjährigen Redaktionsleiter Hanspeter Trütsch ab, der aber weiter aus Bern berichtet.

Christoph Nufer, 43, ist seit 2001 für Schweizer Radio und Fernsehen tätig. Zunächst war er Redaktor beim Politmagazin «Rundschau». Von 2006 bis 2011 berichtete er als EU-, Nato- und Benelux-Korrespondent aus Brüssel. Nach der Rückkehr in die Schweiz arbeitete er als Produzent wieder für die «Rundschau» und gleichzeitig auch schon als Redaktor für die Bundeshausredaktion, in die er 2014 ganz wechselte. Ab 1. März 2016 übernimmt er nun die Leitung der Bundeshausredaktion.

Vor seinem Eintritt beim damaligen Schweizer Fernsehen DRS war Christoph Nufer als Redaktor für die Schweizerische Depeschenagentur (SDA) und als Redaktor, Produzent und Moderator für Tele 24 und TeleZüri journalistisch tätig. Er schloss an der Universität Freiburg im Üechtland das Studium der Rechtswissenschaften mit einem zweisprachigen Lizentiat ab und erwarb zudem den Master in European Studies (MAES) am Europainstitut der Universität Basel. Christoph Nufer ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Tristan Brenn, Chefredaktor TV: «Als ehemaliger Brüssel-Korrespondent und Redaktor des Bundeshauses ist Christoph Nufer ein ausgewiesener Kenner in Europafragen und den Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU. Mit seinen Analysefähigkeiten und seiner langjährigen Fernseherfahrung bringt er optimale Voraussetzungen für die Leitung der Bundeshausredaktion mit.»

Christoph Nufer folgt auf Hanspeter Trütsch, 62. Der langjährige Redaktionsleiter wird mit einem reduzierten Pensum weiterhin für die SRF-Bundeshausredaktion arbeiten.