Heißer Auftakt für den deutschen Meister in der Fußball-Champions-League: Bayern München spielt am Mittwoch, 16. September 2015, 20.45 Uhr, im Karaiskakis-Stadion von Olympiakos Piräus vor einem stimmungsvollen Publikum - der angekündigte Polizeischutz für die Bayern-Fans deutet an, dass die aufgeheizte Stimmung unter den Fans des griechischen Rekordmeisters auch leicht umkippen könnte. Ab 20.25 Uhr stimmt das ZDF seine Zuschauer auf die Partie Olympiakos Piräus - Bayern München am ersten Spieltag der Gruppenphase ein. Moderator Jochen Breyer und Experte Oliver Kahn sind dann am Mikrofon, Béla Réthy ist anschließend ab 20.45 Uhr als Live-Kommentator im Einsatz. Bereits ab 19.20 Uhr präsentieren sie zudem im zehnminütigen "UEFA Champions League Magazin" alles Wissenswerte zum Start in die Gruppenphase.

Olympiakos Piräus ist mit drei Siegen in drei Spielen ebenso erfolgreich in die nationale Meisterschaftsrunde gestartet wie der derzeitige Tabellenzweite der Fußball-Bundesliga mit vier Siegen in vier Spielen. Doch für Pep Guardiola und den FC Bayern geht es in der anstehenden 24. UEFA Champions League-Saison auch darum, zu verhindern, dass der aktuelle Titelträger FC Barcelona, der ihnen in der vergangenen Saison den Weg ins Finale versperrt hat, erneut triumphiert. Bisher gelang es noch keinem Verein, den Champions-League-Titel zu verteidigen.

Wie der FC Barcelona beim AS Rom in die neue Königsklassen-Saison startet, zeigt das ZDF im Anschluss an die Live-Partie. Dann sind in der Zusammenfassung zudem die anderen Spiele mit deutscher Beteiligung zu sehen: Bayer Leverkusen - FC BATE Borissov vom selben Abend sowie VfL Wolfsburg - ZSKA Moskau und FC Sevilla - Borussia Mönchengladbach vom Dienstagabend.

Mit der Live-Übertragung der Partie Olympiakos Piräus - Bayern München startet das ZDF ein neues Angebot für mehr Barrierefreiheit: die Live-Audiodeskription. Der zweite Live-Kommentar auf zweiter Tonspur vermittelt blinden und sehbehinderten Menschen das Spielgeschehen intensiv und auf Ballhöhe.

Auf Ballhöhe sind die Zuschauer zudem auch jederzeit unter zdfsport.de. Im dortigen Second-Screen-Angebot zur Champions-League, in der "Webtribüne", finden sich neben Livestreams auch Hintergrundinfos und die besten Twitter-Kommentare zum Spiel. Ein kompaktes Statistik-Center zeigt die Aufstellung und den Teamvergleich. Mit dem Liveticker bleiben Nutzer auch bei den Parallelspielen am Ball.