Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat gegen den Verfasser eines Facebook-Kommentars Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung eingeleitet. Auslöser ist eine Strafanzeige des Südwestrundfunks, teilte der SWR am 18. September mit.

Auf der Facebook-Seite des ARD-Weltspiegels hatte Anfang September ein Zuschauer einen Beitrag zur Flüchtlingssituation an der serbisch-ungarischen Grenze mit den Worten kommentiert: „Dreckiges Viehzeug, wenn ich nur 24 Stunden und ein scharfes Messer kriegen würde ....“ Auf dem Profilfoto des Absender stand zudem geschrieben: „Araber sind keine Menschen!!!!! Tod den Eselfickern.“ Daraufhin hatte die Weltspiegelredaktion des SWR Strafanzeige wegen „Volksverhetzung“ gestellt. Dies war auch auf der Facebookseite des ARD-Weltspiegels angekündigt worden.