"Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört", konstatierte Willy Brandt, Helmut Kohl sprach von den "blühenden Landschaften" und Franz Beckenbauer träumte davon, dass Deutschland gemeinsam mit den Fußballspielern der ehemaligen DDR "auf Jahre unschlagbar sein" werde. 25 Jahre danach blickt Das Erste zurück und fragt in einem Themenschwerpunkt, was aus all diesen Versprechen und Hoffnungen geworden ist.

"Der Ost-West-Report" aus der Reihe "Die Story im Ersten" begibt sich auf Spurensuche und zieht am 28. September Bilanz: Sind wir tatsächlich zusammengewachsen oder gibt es sie noch, die unsichtbare Grenze, die Deutschland gesellschaftlich und wirtschaftlich teilt?

"Weissensee"
Verstehen, was die Wiedervereinigung für die Menschen vor allem im Osten bedeutete, die sie herbeigeführt und -gesehnt, bejubelt und durchlitten haben, das gelingt am besten, indem man sich einfühlt in die damaligen Lebensumstände und dramatischen Umwälzungen. Das Erste tut dies mit der dritten Staffel von "Weissensee". Die Geschichte der fiktiven Familie Kupfer, deren Leben sich in den zwei Monaten zwischen der Grenzöffnung am 9. November 1989 und der Erstürmung der Stasi-Zentrale am 15. Januar 1990 radikal verändert, wird weiter erzählt. Die jüngste deutsche Geschichte wird in dieser intensiven fiktionalen Annäherung für die Zuschauer heute konkret und präzise miterlebbar. Das Erste zeigt die sechs neuen "Weissensee"-Folgen mit Florian Lukas, Jörg Hartmann, Uwe Kockisch, Ruth Reinecke, Katrin Sass, Anna Loos u.v.a. am 29./30. September und am 1. Oktober als Eventprogrammierung jeweils in Doppelfolgen um 20:15 Uhr.

"Soundtrack Deutschland"
Musik verbindet und sprengt Grenzen. In einer außergewöhnlichen Dokumentation verfolgt das "Tatort"-Duo Jan Josef Liefers und Axel Prahl in "Soundtrack Deutschland" (MDR/Federführung) die deutsch-deutsche Tonspur: Sie wollen die gemeinsame DNA von Musikfans und Musikern in Ost und West entschlüsseln. Der "Ossi" Liefers und der "Wessi" Prahl erklären sich in der dreiteiligen Dokumentation jeweils direkt im Anschluss an die "Weissensee"-Doppelfolgen auf ihre kauzig-schnoddrige Art gegenseitig, worum es im jeweils anderen Deutschland musikalisch ging, und stellen irgendwann fest: Ob "Engtanzen" oder "Blues", es ging eigentlich immer um das Gleiche.

"Polizeiruf 110: Wendemanöver"
Die Krimireihe aus der ehemaligen DDR hat einen festen Platz im gesamtdeutschen Fernsehen gefunden. Und so gibt es denn zum Jahrestag der Wiedervereinigung eine gemeinsame West/Ost-Doppelfolge an den Sonntagen vom 27. September und 4. Oktober mit dem Titel "Wendemanöver", in der die Kommissare vom NDR gemeinsam mit den Kollegen vom MDR ermitteln. Die Teams aus Magdeburg (Claudia Michelsen und Sylvester Groth) und Rostock (Anneke Kim Sarnau und Charly Hübner) ahnen zu Beginn ihrer Zusammenarbeit noch nicht, dass die Aufklärung zweier Morde sie bei der Spurensuche zurück bis in die Zeit der politischen und wirtschaftlichen Umbrüche Anfang der 90er Jahre in Ostdeutschland führen wird.

"Die Klasse – Berlin '61"
Das Dokudrama "Die Klasse – Berlin '61" (NDR/RBB) erzählt am 3. Oktober die wahre Geschichte der ersten "Ost"-Klasse an einer Westberliner Schule: eine bunt zusammengewürfelte Gruppe – darunter Grenzgänger, die in Ost-Berlin wohnten und in West-Berlin zur Schule gingen. Als die Abiturienten am Morgen aus dem Radio erfahren, dass die Grenze mit Stacheldraht versperrt wird, können sie es nicht fassen. In den Schicksalen dieser Klasse spiegelt sich die deutsch-deutsche Geschichte so persönlich, wie sie noch nie erzählt wurde. Nachgestellte Spielszenen u.a. mit Maren Eggert und Uwe Preuss lassen die Erzählungen der heute 70-jährigen Klassenmitglieder für die Zuschauer lebendig werden. Dazu kommen bisher weitgehend unbekannte dokumentarische Filmausschnitte.

"Ökumenischer Gottesdienst zum Tag der Deutschen Einheit"
"Liebe überwindet Grenzen", unter diesem Motto steht der ökumenische Gottesdienst (HR) zur Feier des Jubiläums der Deutschen Einheit, der am 3. Oktober um 10:00 Uhr live aus dem Frankfurter Kaiserdom übertragen wird. Als Gäste werden neben Bundespräsident Joachim Gauck auch Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie zahlreiche weitere hochrangige Repräsentanten aus Politik und Gesellschaft erwartet.

Alle Sendungen zum Themenschwerpunkt "25 Jahre Deutsche Einheit" im Überblick:

Sonntag, 27. September | 20:15 Uhr

"Polizeiruf 110: Wendemanöver" (1)

Montag, 28. September | 22:45 Uhr

"Die Story im Ersten: Der Ost-West-Report"

Dienstag bis Donnerstag, 29. September – 1. Oktober | 20:15 Uhr:

"Weissensee", dritte Staffel mit sechs neuen Folgen

Dienstag bis Donnerstag, 29. September – 1. Oktober | 21:50 Uhr:

"Soundtrack Deutschland", dreiteilige Musikdokumentation

Donnerstag, 1. Oktober | 23:50 Uhr:

"Sedwitz", fünfter Teil der sechsteiligen Comedy-Serie zum Mauerfall

Samstag, 3. Oktober | 10:00 Uhr:

Ökumenischer Gottesdienst zum Tag der deutschen Einheit aus dem Kaiserdom in Frankfurt

Samstag, 3. Oktober | 11:10 Uhr:

"Sputnik", Spielfilm für Kinder, Deutschland 2013 (wieder im Programm)

Samstag, 3. Oktober | 20:15 Uhr:

"Bornholmer Straße – die unglaubliche, aber wahre Geschichte von Oberstleutnant Harald Schäfer", Fernsehfilm, Deutschland 2014 (wieder im Programm)

Samstag, 3. Oktober | 21:45 Uhr:

"Die Klasse - Berlin '61", Dokudrama

Sonntag, 4. Oktober | 20:15 Uhr:

"Polizeiruf 110: Wendemanöver" (2)