RTL startet wieder in die Kuppel-Saison auf dem Land: Am heutigen Montag geht "Bauer sucht Frau" in die nächste Runde. Fans dürfen sich dabei auf eine Premiere freuen: Erstmals in der Geschichte der Show stellt sich ein Kandidat quer.

Mal mehr, mal weniger geschickte Kuppel-Versuche auf dem Land haben bei RTL mittlerweile schon Tradition: Seit mittlerweile zehn Jahren gibt sich der Kölner Privatsender alle Mühe, einsame Landwirte unter die Haube zu kriegen. "Bauer sucht Frau" hat sich dabei als sichere Bank für RTL erwiesen, denn mittlerweile kann sich der Sender sicher sein, dass die Kuppel-Show ihr Soll erfüllt. Am heutigen Montag startet die von Inka Bause moderierte Sendung nun in die elfte Staffel - und die hält auch direkt ein Novum in der Geschichte von "Bauer sucht Frau" bereit.

Nachdem sich die diesjährigen Kandidaten zu Pfingsten im Fernsehen vorgestellt haben, steigt die Kuppel-Show nun mit dem großen Scheunenfest ein, wo die Bauern auf die Damen oder Herren treffen, deren Zuschriften sie am Vielversprechendsten finden. Doch einer stellt sich quer: Rinderzüchter Herbert. Vier Briefe hat ihm Inka Bause vorab von interessierten Damen mitgebracht, doch für Herbert ist keine gut genug. Die zwischen 49 und 57 Jahre alten Bewerberinnen sind dem selbst 57-Jährigen durchweg zu alt, er will keine zum Scheunenfest einladen.

Das sei ein "Fall, den wir noch nie hatten", kommentiert Bause. Die Lösung: RTL verlängert nun die Bewerbungsphase für Herbert, der seine Traumfrau so beschreibt: "Meine Partnerin sollte zwischen 35 und 45 Jahren alt sein, schlank, sportlich und sollte einen guten Beruf haben!"

Ob sich beim zweiten Aufruf doch noch jemand findet, der Herberts Ansprüchen genügt, wird sich im Laufe der Staffel zeigen müssen. RTL strahlt die insgesamt neun neuen Episoden ab sofort immer montags im Abendprogramm aus. Die erste Episode läuft heute bereits 20.15 Uhr, ab kommender Woche übernimmt "Bauer sucht Frau" dann den Sendeplatz um 21.15 Uhr.