Der Historiker und Dokumentarfilmer Tom Holland hat sich auf die Suche nach den Ursprüngen der Gewalt gemacht, die den Aufstieg des IS, des sogenannten "Islamischen Staates", ermöglichten. Hollands 60-minütiger Dokumentarfilm ist am Donnerstag, 19. April 2018, 20.15 Uhr, erstmals in ZDFinfo zu sehen. In "Die Terrormiliz – Der Aufstieg des IS" (Orginaltitel: "ISIS: Origins of Violence") geht der Filmautor der Frage nach, ob die extreme Gewalt überhaupt aus den Lehren und Schriften des Islams ableitbar ist. Die Terroristen des IS behaupten, sie kämpften für den Islam. Doch die Mehrzahl der Muslime betont, der Terror habe nichts mit dem Islam gemein. Der britische Dokumentarfilm beleuchtet den Aufstieg der Terrororganisation und geht der Frage nach, was der IS mit Gewalt durchsetzen will und wieso er Demokratie und Religionsfreiheit fürchtet.

Im Anschluss an die Erstausstrahlung ist ab 21.15 Uhr in ZDFinfo die Dokumentation "Der Kalif des Terrors – Abu Bakr Al-Baghdadi" erneut zu sehen, ab 22.00 Uhr folgt die ZDF-Dokumentation "Im Kampf gegen den IS – Ist das Kalifat am Ende?" und ab 22.45 Uhr die "ZDF-History"-Dokumentation "Osama bin Laden – die privaten Papiere des Terrorfürsten".