Am kommenden Montag werden die ersten beiden Folgen der im Internet gestarteten und von Kritikern hoch gelobten Young-Fiction-Serie "Wir sind jetzt" bei RTL II ausgestrahlt. Bis dahin steht am Samstag, den 18. Mai, die vierte Folge bei TVNOW zum Abruf bereit. In der neuen Episode geht bei Protagonistin Laura (Lisa-Marie Koroll) die Welt unter. Nach dem Tod eines Freundes steht die 17-Jährige plötzlich fast alleine da.

Nach dem Tod eines Freundes ist Laura verzweifelt und möchte ihr Zimmer am liebsten nie wieder verlassen. Sie ist nicht nur mit der Situation des Verlustes überfordert, sondern auch damit, dass ihr Kuss mit Daniel publik geworden ist. Im Schulchat wurde die 17-Jährige als "Schlampe" betitelt. Als Laura sich letztendlich in die Schule wagt, fühlt sie sich wie eine Außerirdische: Alle schauen sie komisch an, beleidigen sie und greifen sie sogar an. Sie weiß nicht mehr, was sie tun soll. Selbstvorwürfe, Schuldgefühle, Trauer aber auch Unverständnis quälen sie. Alle erwarten von ihr, dass sie sich jetzt richtig verhält. Aber was ist hier und jetzt richtig und angemessen? Selbst ihrer besten Freundin Zoe kann Laura sich nicht erklären, so dass diese sich von ihr abwendet.

Laura möchte sich nach den Attacken am liebsten wieder verkriechen und mit ihrem Schmerz allein sein. Fee scheint die Einzige zu sein, mit der sie reden kann - und zwar ohne bewertet zu werden. So lässt sie sich überreden, mit zwei süßen Typen bei ihr zuhause zu feiern. Wieso auch nicht? Hauptsache: Ablenkung und eine Auszeit von Druck und Schmerz. Die beiden Mädels sind mit den älteren Jungs allein und trinken zu viel. Als Fee mit einem Typen ins Nebenzimmer verschwindet, ist Laura kaum noch bei Bewusstsein... Bei ihr dreht sich alles. Und was will der Typ die ganze Zeit von ihr? Eigentlich will sie nur noch weg. Doch der Abend nimmt eine ganz andere Wendung.

Ausstrahlung:
"Wir sind jetzt" in Doppelfolgen am Montag, den 20. und 27. Mai, jeweils um 20:15 Uhr bei RTL II
Bis dahin jeden Samstag eine neue Folge bei TVNOW