Bei ATV wird wieder ausgelassen gefeiert, und das im „Balkan-Style“. Wenn Traditionen zelebriert, heimische Kulturen gefeiert werden und zu lauter, mitreißender Musik bis in die Morgenstunden getanzt wird, gewährt das ATV-Kamerateam einen tiefen Einblick in die Balkan-Szene und in ihre unterschiedlichen Lebensweisen. Vor allem die Bevölkerungsgruppen der Sinti und Roma sind für ihre andere Art zu leben bekannt. Knapp zwei Millionen Menschen mit Migrationshintergrund leben in Österreich und wissen ihre Kulturen und Wurzeln zu feiern. So werden immer wieder große Feste organisiert, um hunderte Menschen der gleichen Kultur zu vereinen.

Mehr ist mehr: Wenn im „Balkan-Style“ gefeiert wird, dürfen neben schönen Frauen, teuren Autos und lauter Musik auch Stolz, kulturelle Bräuche und eine aufwendige Organisation nicht fehlen. In diesem Sinne verwandelt sich der Böhmische Prater im 10. Wiener Gemeindebezirk für zwei Tage in einen anderen Ort und bringt den Flair der Balkanländer nach Wien. Hinter der Großveranstaltung steht der 68-jährige Bozida Zivanovic, Vereinspräsident des österreichischen Roma Verbands. Am 7. August zeigt ATV um 20.15 Uhr, wie tausende Menschen aus dem Balkan gemeinsam mit großen Balkan-Stars feiern. Doch die Lebensweisen unterschiedlicher Kulturen stoßen bei manchen Menschen auf große soziale Ausgrenzung. Eine Thematik gegen die auch Zivanovic kämpft, denn Ausgrenzungen sind selbst unter Leuten mit Migrationshintergrund stark zu spüren. Und auch die Feierlichkeiten sind nichts für Jedermann, wie die Roma-Musiker David Samer und Markus Sarközi wissen. Sie kennen die Probleme, die durch verschiedene Kulturen entstehen können und müssen immer wieder Beschimpfungen über sich ergehen lassen.

„Balkan-Style“
am Mittwoch, den 7. und 14. August um 20.15 Uhr bei ATV