Am Mittwoch geht "ran eSports" wieder an den Start. Matthias "Knochen" Remmert will dabei weiter Aufklärungsarbeit in Sachen Gaming leisten. Wöchentlich wird beim eSprots-Magazin auf ProSieben Maxx um das Neueste aus der Welt der professionellen Videospiel-Ligen gehen.

Doch ist es vielleicht nur etwas für Nachteulen: Moderator Remmert lädt immer mittwochs erst um 0.10 Uhr zu den Highlights und aktuellen News der Gaming-Szene ein. Doch er ist sich sicher, dass er seinen Job noch lange haben wird: "Das Interesse an eSports wächst unaufhörlich: Im vergangenen Jahr haben über 385 Millionen Menschen eSports-Events weltweit verfolgt und dabei um Preisgelder von über 100 Millionen Dollar gespielt."

Und die nimmermüde Frage ob eSports ein echter Sport wäre? "Wir wollen dem TV-Zuschauer zeigen, was eSports wirklich ist: Sport mit jeder Menge Action, Adrenalin und purem Unterhaltungswert."

Das alles gibt es in Disziplinen wie "Counter-Strike: Global Offensive", "League of Legends" oder "Dota2", doch auch neuere Titel wie "PlayerUnknown's Battlegrounds" oder "Fortnite" werden thematisiert.

Remmert ist dabei jedoch nicht alleine. Jede Woche wird er von wechselnden Experten der Szene besucht. ran eSports geht jetzt übrigens in die zweite Staffel. die erste kam letztes Jahr auf 1,7 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Am erfolgreichsten war sie bei den Männern zwischen 14 und 39 Jahren, wo sie satte 11,8 Prozent einheimste.