Ausstrahlungsdatum: Freitag, 2. März 2018, 22.25 Uhr, SRF 1

Für unsere Bauern könnte es existenzbedrohend sein: Ein Freihandelsabkommen mit den südamerikanischen Mercosur-Staaten. Das behauptet Bauernpräsident Markus Ritter. Seine Gegner aus der Industrie halten dagegen: Ein Abkommen sei wichtig – und Ritter habe jedes Augenmass verloren. Wer hat Recht? Jonas Projer diskutiert mit seinen Gästen in der «Arena».

China, Japan, Mexiko – mit vielen Staaten hat die Schweiz bereits Freihandelsabkommen. Nur: Die Schweizer Bauern wurden bisher geschützt. Die südamerikanischen Mercosur-Staaten wollen jetzt aber freie Einfuhr für ihre landwirtschaftlichen Produkte. Die Schweizer Bauern sehen schwarz, der Bauernverband verweigerte gar eine Teilnahme an einer Konferenz beim Bundesrat. Die Exportwirtschaft hingegen hofft auf neue Märkte.

Was ist uns wichtiger: Der Schutz der Bauern – oder Chancen für die Wirtschaft?

Landwirtschaft und Ernährung beschäftigen auch die Bevölkerung. In der Frühlingsession behandelt der Nationalrat gleich zwei Volksinitiativen zu diesen Themen: Die Fair-Food- und die Ernährungssouveränitäts-Initiative wollen beide strengere Regeln und mehr Nachhaltigkeit beim Essen.

Sind diese Initiativen sinnvoll? Oder gefährden sie den Wohlstand der Exportnation Schweiz?

Zu diesen Fragen begrüsst Jonas Projer in der «Arena»:
Markus Ritter, Präsident Bauernverband, Nationalrat CVP/SG
Christa Markwalder, Nationalrätin FDP/BE
Maya Graf, Nationalrätin Grüne/ BL
Patrick Dümmler, Avenir Suisse

Ausserdem im Studio:
Fabian Molina, Initiativkomitee Ernährungssouveränität
Jean-Philippe Kohl, Swissmem