Im März 1993 - vor 25 Jahren – erhielt RTL II erstmals die Genehmigung eines bundesweiten Fernsehprogramms. Nun wurde diese Zulassung vom LPR Hessen – der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien - um weitere zehn Jahre verlängert. Der erstmaligen Zulassung des Senders war noch eine kontroverse Diskussion vorausgegangen.

Denn die Fassung des damaligen Rundfunkstaatsvertrags sah strengere medienkonzentrationsrechtliche Regelungen vor. Nach mehrfachen Änderungen des Gesellschafterkreises konnte die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) Grünes Licht geben: Sie erteilte RTL II die Zulassung, die zwischenzeitlich wiederholt verlängert wurde.

Zur Feier des Tages ließ es sich Joachim Becker, Direktor der LPR Hessen, nicht nehmen dem RTL II-Senderchef persönlich zu gratulieren und die neue Zulassungsurkunde für die nächsten zehn Jahre zu überreichen. „RTL II hat mit einigen Formaten wie Big Brother oder Berlin Tag und Nacht TV-Trends gesetzt“, so Becker bei der Übergabe, „die auch für die Medienaufsicht Herausforderungen waren“, so Becker. „Ich wünsche dem RTL II-Team, dass sie den Sender weiter mit innovativen Ideen bereichern!“

Andreas Bartl, Geschäftsführer RTL II und El Cartel Media: „Experimentierfreude, Innovation und Veränderungsbereitschaft – all das ist vor allem dann möglich, wenn man einen vertrauensvollen Partner an seiner Seite weiß. Die LPR Hessen unterstützt RTL II seit 25 Jahren. Wir freuen uns, dass uns auch künftig dieses Vertrauen entgegengebracht wird.“