Rund 55 Prozent der Deutschen sind gegen die Abschaffung von ARD und ZDF, nur 39 Prozent dafür. Das ist das Ergebnis einer vor dem Hintergrund der Schweizer Volksabstimmung in der vergangenen Woche geführten Umfrage im Auftrag der Funke-Mediengruppe. Es gibt allerdings Unterschiede zwischen Ost und West sowie Männern und Frauen: Die Gegner sind im Osten und bei Frauen (je 43 Prozent) überdurchschnittlich. In den westlichen Bundesländern unterstützen nur 37 Prozent aller Befragten, beziehungsweise 35 Prozent der Männer ein Ende der Öffentlich-Rechtlichen. Am liebsten hätten die Anhänger der rechtspopulistischen AfD, dass ARD und ZDF aus der Medienlandschaft verschwinden: 80 Prozent von ihnen votierten gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.