Ausstrahlungsdatum: Freitag, 16. Mrz 2018, 22.25 Uhr, SRF 1

Thomas N. ttete kurz vor Weihnachten 2015 vier Menschen auf bestialische Weise. Diese Woche blickt die ganze Schweiz auf seinen Prozess. Welche Strafe erwartet ihn? Wie kann die Bevlkerung geschtzt werden? Und wieso kann man Thomas N. nicht einfach wegsperren und den Schlssel wegwerfen? Jonas Projer diskutiert mit seinen Gsten in der Arena.

Er hat ein Kind missbraucht und eine Familie ausgelscht. Doch Thomas N. wird mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht lebenslang verwahrt. Ist das ein Skandal? Oder haben alle Menschen Rechte, auch ein gestndiger Mrder und Sexualtter wie Thomas N.?

2004 nahm das Schweizer Volk die Verwahrungsinitiative an. Heute zeigt sich: In der Praxis ist die lebenslange Verwahrung nahezu unmglich. Wo klemmt es? Und was lsst sich dagegen tun?

Drastische Flle wie jener von Thomas N. bewegen die Bevlkerung. In den Medien wird kommentiert, von Politikern nach Sicherheit fr die Bevlkerung gerufen. Der Druck ist riesig. Was bewirkt er in der Justiz, in der Gesellschaft und in der Politik?

Und ganz grundstzlich: Wie hart wollen wir strafen? Was versprechen wir uns davon? Steht die Reintegration im Vordergrund oder die Strafe?

Zu diesen Fragen begrsst Jonas Projer in der Arena:
Natalie Rickli, Nationalrtin SVP/ZH
Andrea Caroni, Stnderat FDP/AR
Peter Schneider, Psychoanalytiker
Marc Graf, Forensischer Psychiater

Weitere Gste sind noch offen.