Ausstrahlungsdatum: Donnerstag, 22. Mrz 2018, 21.05 Uhr, SRF 1

Sie haben 100 Schweizer Franken, Kleider fr einen Tag, kein Handy und sind fnf Tage lang in einer fr sie fremden Stadt unterwegs; vier Protagonisten stellen sich dieser Herausforderung. In der zweiten Folge von Stutz um Stutz Ein Sozialexperiment steht die Suche nach einem Schlafplatz im Fokus ausser bei Manuela: Auf sie wartet eine ganz andere Aufgabe.

Die neue vierteilige SRF-Serie Stutz um Stutz ist ein Sozialexperiment mit spielerischem Charakter. Vier Protagonisten treten in einer fremden Stadt St. Gallen gegeneinander an. Ihr Hab und Gut besteht aus 100 Schweizer Franken. Ihr Ziel: ber die Runden zu kommen und: whrend fnf Tagen mglichst viel Geld zu generieren.

In der zweiten Folge suchen Barb Streuli, Andy Klein und Luca Huber unter Hochdruck eine bernachtungsgelegenheit. Der kurze Wintertag neigt sich schon bald dem Ende entgegen, und nur gerade Manuela hat bis jetzt im Bro einer Genossenschaftsbeiz ein Notbett gefunden. Andy mchte in einer Kirche bernachten, whrend Barb ihr Heil ebenfalls auf einer Pfarrei sucht. Luca hofft auf die Untersttzung der Stiftung Suchthilfe. Deren Leiter hat sich anerboten, Luca zu helfen. Bis jetzt haben sich aber alle Plne zerschlagen.

Whrend die anderen nach einem Dach ber dem Kopf suchen, nutzt Manuela Orlik die Zeit, um sich auf ihren ersten Schultag vorzubereiten. Weil an einer Primarschule eine Hilfslehrerin ausgefallen ist, war Manuela in der ersten Folge unverhofft zu einem anforderungsreichen Job gekommen. Als Lehrperson gearbeitet hat sie nmlich noch nie. Sie braucht ein neues Outfit und Kosmetika, weil sie gepflegt vor den Schlerinnen und Schlern auftreten mchte.

In der Zeit, in der Luca auf eine Zusage fr ein Bett warten muss, versucht er sich als Hans im Glck. Allerdings glaubt er an die umgekehrte Version des Mrchens: Er will mit einem Stift starten und diesen zu einem Vermgen umtauschen.