Nachdem 2019 die Premierenvorstellungen der Zauberflte aus der Oper im Steinbruch St. Margarethen sowie der Operettenklassiker Land des Lchelns von den Seefestspielen Mrbisch groen Anklang beim Publikum fanden und von 1,3 Millionen Menschen (weitester Seherkreis) verfolgt wurden, bertrgt der ORF 2020 die Premierenvorstellung des Puccini-Opernklassikers Turandot aus St. Margarethen am Mittwoch, dem 8. Juli, live-zeitversetzt in ORF III. Das wurde heute, am Dienstag, dem 29. Oktober 2019, im Rahmen einer Pressekonferenz der Oper im Steinbruch St. Margarethen in Anwesenheit von u. a. ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, Generaldirektor der Esterhzy-Stiftungsgruppe Dr. Stefan Ottrubay, Intendant der Oper im Steinbruch Daniel Serafin, Regisseur Thaddeus Strassberger und Bhnenbildner Paul Tate dePoo bekannt gegeben.

Im Juni 2019 verstrkten der ORF, das Land Burgenland und die Esterhzy-Stiftungsgruppe ihre erfolgreiche Zusammenarbeit und unterzeichneten eine neue Rahmenvereinbarung zwischen ORF III Kultur und Information, KBB Kultur-Betriebe Burgenland und Arenaria, die jhrlich bis zu zwei Neuproduktionen aus den Spielsttten des Burgenlands beinhaltet.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: Wenn Entscheidungen im Sinne unseres Publikums von solch einem Erfolg gekrnt sind, wie es die Burgenland-bertragungen im heurigen ORF-Kultursommer mit einem weitesten Seherkreis von fast 1,3 Millionen Menschen waren, ist dies eine weitere Besttigung fr unsere Strategie der regionalen Verankerung in den Bundeslndern. Mit dem ORF als grte mediale Bhne sterreichs wird heimisches Kulturschaffen allen zugnglich und erreicht seine maximal mgliche Verbreitung. Es ist mir daher eine besondere Freude, dass wir dank des im Juni abgeschlossenen Rahmenvertrages mit dem Land Burgendland und der Esterhzy-Stiftungsgruppe auch schon fr 2020 die Neuproduktion des Puccini-Klassikers ,Turandot aus St. Margarethen fix im Kultursommer-Programm haben werden. Ich danke unseren Partnern fr die gute Zusammenarbeit.