Eigentlich sollten es die letzten Stunden werden und das Leiden endlich ein Ende haben. Doch das Schicksal hat etwas ganz anderes mit „Arthur & Claire“ vor. Wie sich Tragik in Hoffnung verwandeln kann, wenn man nur das Glück hat, dem richtigen Menschen zu begegnen – davon erzählen Josef Hader und Hannah Hoekstra, die einander inmitten des Amsterdamer Nachtlebens vor dem Abgrund bewahren, am Freitag, dem 1. November 2019, um 20.15 Uhr in ORF 1. Gespickt mit schwarzem Humor beginnt das vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierte Drama als intensives Kammerspiel und entwickelt sich zu einer abenteuerlichen Begegnung zweier Menschen, die sich in einer einzigen Nacht selbst neu kennenlernen. Regie bei diesem preisgekrönten Kinohit, der mit mehr als 85.000 Besucherinnen und Besuchern auf Platz zwei der Charts des österreichischen Kinofilms 2018 rangiert, führte Miguel Alexandre, der auch gemeinsam mit Josef Hader für das Drehbuch (nach Stefan Vögels gleichnamigem Theaterstück) verantwortlich zeichnet.

Mehr zum Inhalt
Seelenheil im größten Unglück: Arthur (Josef Hader), Anfang 50, und die 30-jährige Claire (Hannah Hoekstra) begegnen einander zu dem Zeitpunkt, als sich beide das Leben nehmen wollen. Arthur hat Krebs und muss sterben. Doch er will es selbstbestimmt tun und arrangiert alles, um in einer Klinik in Amsterdam aus dem Leben zu scheiden. Wäre da nicht im Hotel der Lärm aus dem Nebenzimmer. Arthur will für Ruhe sorgen und trifft auf Claire, die sich in dem Moment umbringen will. Er hält sie davon ab – und sie entführt ihn in die lebendige Nacht Amsterdams.