Kaum ein Thema wird in den kommenden Wochen (nicht nur) die politischen Beobachter so beschäftigen wie die Wahl des US-Präsidenten in der Nacht von 3. auf 4. November 2020. Der ORF widmet dem Duell Donald Trump vs. Joe Biden einen umfassenden Schwerpunkt in allen Medien. Los geht es in der Nacht von Dienstag, dem 29., auf Mittwoch, den 30. September 2020, um 2.55 Uhr in ORF 2 mit dem ersten von drei live übertragenen TV-Debatten Trump – Biden bzw. mit der Debatte der „Running Maids“ Mike Pence und Kamala Harris. ORF III widmet sich ebenso mit einem Programmschwerpunkt der US-Wahl wie die ORF-Radios (der genaue Fahrplan steht noch nicht fest) und das ORF.at-Netzwerk.

Der Wahlabend in ORF 2
Der Wahlabend selbst beginnt am 3. November in ORF 2 um 22.00 Uhr mit einer auf zwei Stunden verlängerten „ZIB 2 Spezial“, moderiert von Armin Wolf. Reportagen und Stimmen aus dem ganzen Land sowie Berichte über den Verlauf des Wahltages werden von Schaltungen zu den Korrespondenten in Washington und in die Hauptquartiere der Kandidaten abgerundet.

Um Mitternacht übernimmt Nadja Bernhard für die Wahlnacht: In einer siebenstündigen Sondersendung wird die Wahl aus vielen Blickwinkeln betrachtet. „ZIB“-Auslandschef Andreas Pfeifer analysiert die neuesten Entwicklungen im Studio, das USA-Korrespondenten-Team um Hannelore Veit steht für Schaltungen aus Washington, den Hauptquartieren der Kandidaten und in entscheidenden „Swing States“ bereit. Johannes Marlovits wird mithilfe von Grafiken die Ergebnisse an der Vidiwall präsentieren. Barbara Wolschek empfängt Gäste am „Runden Tisch“. Wann immer ein neues Ergebnis kommt, wenn also ein Staat entschieden ist, werden die Zuseherinnen und Zuseher darüber auf dem Laufenden gehalten – bis zur Entscheidung.

In den Morgenstunden führen Tarek Leitner und Margit Laufer von 7.00 bis 9.30 Uhr durch eine „ZIB Spezial“ mit Analysen, Schaltungen und weiteren Gästen. Um 20.15 Uhr steht dann eine weitere „ZIB 2 Spezial“ mit Armin Wolf auf dem Programm von ORF 2.

Der Fahrplan im ORF-Fernsehen – die vier TV-Konfrontationen
Dreimal – in der Nacht von 29. auf 30. September bzw. 15. auf 16. und 22. auf 23. Oktober – zeigt ORF 2 jeweils ab 2.55 Uhr live die drei TV-Duelle von Donald Trump mit seinem Herausforderer Joe Biden. Durch die Sendung führt die US-amerikanische Staatsbürgerin Rosa Lyon, es kommentiert „ZIB“-Auslandschef Andreas Pfeifer. In der Nacht von 7. auf 8. Oktober stehen einander, ebenfalls ab 2.55 Uhr in ORF 2, live die Kandidatin bzw. der Kandidat um das Amt der Vizepräsidentin bzw. des Vizepräsidenten gegenüber – Kamala Harris und Mike Pence treffen in diesem Wahlkampf nur einmal im TV aufeinander.

Zahlreiche Reportagen und Dokumentationen zur US-Wahl

„WELTjournal“, „WELTjournal +“ und „kreuz und quer“ ab 21. Oktober im Zeichen der US-Präsidentschaftswahl
Selten zuvor war der Ausgang einer US-Präsidentschaftswahl so ungewiss, selten zuvor die Spannung so groß. Mit seinem brachialen Politikstil beherrscht US-Präsident Donald Trump die weltweiten Schlagzeilen. Ob ihm das für seine Wiederwahl nutzt oder eher schadet – darüber gehen die Meinungen auseinander. Der demokratische Herausforderer, der ehemalige Vizepräsident Joe Biden, lag im Sommer in den Umfragen noch vorne, seit Herbst ist wieder alles offen. Dazu kommt, dass die Corona-Krise und die Black-Lives-Matter-Bewegung die USA noch tiefer gespalten haben. Unter dem Titel „USA – Spannung bis zuletzt“ unternimmt das „WELTjournal“ am Mittwoch, dem 21. Oktober, um 22.30 Uhr in ORF 2 einen Roadtrip durch die sogenannten „Swing States“ Ohio, Michigan und Pennsylvania. Sie gelten als Zünglein an der Waage und könnten den letzten Ausschlag geben, wer das Rennen macht. „WELTjournal +“ zeigt um 23.05 Uhr Reich und Arm in New York – vom Luxus der Milliardäre in ihren Wohntürmen bis zum Leben der Obdachlosen in den U-Bahn-Schächten. Am Mittwoch, dem 28. Oktober, folgen die „WELTjournal“- bzw. „WELTjournal +“-Porträts „Melania Trump – Der Einfluss der First Lady“ und „Ivanka Trump – Die Frau neben dem Präsidenten“. „USA – der neue (alte) Präsident“ – am Mittwoch, dem 4. November, steht ein Porträt des künftigen US-Präsidenten mit den wichtigsten Stationen vom Aufstieg bis zum Sieg auf dem „WELTjournal“-Programm. „WELTjournal +: Das Weiße Haus – Hinter den Kulissen“ dokumentiert die mehr als 200-jährige Geschichte des Weißen Hauses anhand der Präsidenten und ihrer Familien, die es bewohnten.

Die „kreuz und quer“-Dokumentation „Die Waffen des Lichts“ beschäftigt sich am Dienstag, dem 27. Oktober, um 22.35 Uhr in ORF 2 mit dem religiös-politischen Streit über strengere Waffengesetze und Abtreibung – beide für den amerikanischen Wahlkampf wichtige Themen.

„Universum History“ porträtiert Abraham Lincoln und die „First Nations“ des Doppelkontinents; „Universum“ den Big-Bend-Nationalpark zwischen den USA und Mexiko

Am 14. April 1865, kurz nach Ende des vierjährigen Sezessionskrieges, wird Abraham Lincoln von der Pistolenkugel eines fanatischen Südstaatlers tödlich getroffen. Er ist der erste Präsident der Vereinigten Staaten, der einem Mordanschlag zum Opfer fällt. „Universum History: Der letzte Tag des Abraham Lincoln – Tod einer Legende“ dokumentiert am Freitag, dem 16. Oktober, um 22.35 Uhr in ORF 2 die letzten Stunden im Leben des 16. Präsidenten der USA, der die Abschaffung der Sklaverei proklamierte und als Begründer der modernen Vereinigten Staaten gilt.

Im Zweiteiler „Kontinent der Vielfalt – Amerika vor 1492“ führt „Universum History“ am Freitag, dem 23. und 30. Oktober, jeweils um 22.35 Uhr in ORF 2 in Kinofilmlänge zurück ins Amerika vor Kolumbus und porträtiert die „First Nations“ des Doppelkontinents. Eine spannende Zeitreise mit ORF-USA-Korrespondentin Hannelore Veit zu den Ursprüngen Amerikas, zu den Azteken, Mayas, Inkas und Irokesen – tausende Jahre zurück in der Geschichte Nord-, Mittel- und Südamerikas. Interviews mit Wissenschafterinnen und Wissenschaftern indigener Herkunft geben Einblick in Herkunft und Lebensweise der ersten Amerikaner.
Der legendäre Rio Grande gräbt tiefe Schluchten zwischen den USA und Mexiko, aber die Tierwelt kennt hier keine Grenzen. Die enormen Wüstenlandschaften sind Heimat einer faszinierenden Tierwelt, wie das eindrucksvolle Naturfilmporträt des renommierten „Universum“-Filmers John Murray in „Big Bend – Nationalpark an dem Rio Grande“ am Dienstag, dem 3. November, um 20.15 Uhr in ORF 2 zeigt.

US-Wahl auch Thema in „Guten Morgen Österreich“ und „Studio 2“
„Guten Morgen Österreich“ wirft am Montag, dem 2. November, ab 6.30 Uhr in ORF 2 gemeinsam mit ORF-2-Chefredakteur Matthias Schrom einen „Blick in die Woche“ mit Fokus auf die US-Wahl. In „Studio 2“ analysiert am 2. November Fritz Dittlbacher um 17.30 Uhr in ORF 2 die langjährigen Beziehungen USA – Österreich, von der Aufnahme der ersten diplomatischen Beziehungen 1820 über die Auswanderergeschichten bis zur heutigen Beziehung zwischen Präsident Trump und dem österreichischen Bundeskanzler. Am Dienstag, dem 3. November, zeigt Starkoch Adi Bittermann in „Studio 2“, wie der richtige American Burger auch wirklich gelingt.

„Dok 1“ über „Guter Trump – Böser Trump“ in ORF 1
Am 3. November stellt sich Donald Trump der Wiederwahl als Präsident der Vereinigten Staaten. Der Präsident sagt nach Zählung der Washington Post im Schnitt zwölf Mal am Tag die Unwahrheit und hat nach Ansicht vieler im Kampf gegen die Pandemie versagt. Hat er tatsächlich alles falsch gemacht? Donald Trump sagt, was sich die Leute denken, und hat etwa im Nahen Osten mehr Erfolge zu verbuchen als seine Vorgänger. Hanno Settele und Lisa Gadenstätter sehen sich in der „Dok1“-Reportage am Mittwoch, dem 21. Oktober, um 20.15 Uhr in ORF 1 die ersten vier Jahre des umstrittenen Präsidenten an und kommen zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen.

3sat-Dokumentarfilmzeit: „American Dream Stories“
„American Dream Stories“ führt die Dokumentarfilmemacher/innen Thomas Zeller und Christine Lechner am Montag, dem 19. Oktober, um 22.25 Uhr in 3sat mehr als 45.000 Kilometer mit der Eisenbahn quer durch die Vereinigten Staaten von Amerika und begibt sich dabei auf die Suche nach den verbliebenen Fragmenten des amerikanischen Traums – in einem Land, das sich heute politisch, wirtschaftlich und sozial am Scheideweg befindet. Die Kamera beobachtet aus dem Zugfenster und gibt Einblicke in Hinterhöfe, Industriezonen und private Gärten, sie blickt hinter die Fassaden der größten Wirtschaftsmacht der Welt. Durchbrochen werden diese Ausblicke von Erzählungen der Zugpassagiere, die davon handeln, wie sehr sich ihre und die Situation ihrer Mitmenschen in den vergangenen Jahren verändert hat, was die Zukunft ihrer Nation bringen wird und davon, wie sehr sie noch an den amerikanischen Traum glauben. Oder auch nicht.

Die US-Wahl in ORF III
Auch ORF III Kultur und Information widmet dem US-Wahlkampf einen umfassenden Schwerpunkt und begleitet die Zeit des Intensiv-Wahlkampfs von Mittwoch, dem 30. September, bis Mittwoch, dem 4. November 2020. Auf dem Programm stehen Dacapos der in ORF 2 live übertragenen Wahlduelle zwischen Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden, Analysen, Diskussionsrunden sowie ein „Inside Washington“ mit ORF-Auslandskorrespondent Roland Adrowitzer.

Zum Auftakt des mehrwöchigen Schwerpunkts zeigt ORF III am Mittwoch, dem 30. September, um 9.05 Uhr das erste von insgesamt drei TV-Wahlduellen zwischen Donald Trump und Joe Biden, das bereits im Rahmen einer „ZIB Spezial“ um 2.55 Uhr in ORF 2 zu sehen war. In der Case Western Reserve University, in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio, findet das erste Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten vor Fernsehkameras statt. ORF III zeigt das Wahlduell im Zweikanalton – im englischen Original und in deutscher Übersetzung. Anschließend bittet ORF-III-Moderator Reiner Reitsamer um 10.40 Uhr Politikexpertinnen und Politikexperten im Studio zur Analyse.

Am Freitag, dem 16. Oktober, wartet das zweite TV-Duell zwischen Donald Trump und Joe Biden – diesmal aus dem Adrienne Arsht Center for the Performing Arts in Miami im US-Bundesstaat Florida. ORF III zeigt das Dacapo erneut um 9.05 Uhr, gefolgt von einer Analyse um 10.40 Uhr.

Ein „zeit.geschichte“-Doppel wirft am Sonntag, dem 18. Oktober, einen Blick auf die jüngere Geschichte Amerikas mit dem Doku-Zweiteiler „Die US-Präsidenten im Krieg“ aus dem Jahr 2019 von Regisseur Chris Spencer. Teil eins „Auf dem Schlachtfeld“ (22.10 Uhr) zeigt acht spätere amerikanische Präsidenten – Eisenhower, Kennedy, Johnson, Nixon, Carter, Bush, Ford und Reagan – an europäischen Schauplätzen und im Pazifik, beginnend im Dezember 1941 bis in späte Jahr 1943, und erzählt die Geschichte ihrer Kriegserfahrungen und wie diese Erlebnisse sie als Führungspersönlichkeiten geformt haben. Der zweite Teil mit dem Titel „Oberbefehlshaber“ (23.35 Uhr) folgt den acht Männern von Ende 1943 bis zum Kriegsende. So geriet Nixon etwa ins Sperrfeuer, Bush wurde über dem Pazifik abgeschossen, Ford kämpfte auf der „USS Monterey“ gegen Kamikazeflieger und Eisenhower nahm an der Invasion in der Normandie teil.

Ein „Im Brennpunkt“-Tripel am Donnerstag, dem 22. Oktober, setzt ab 22.10 Uhr den ORF-III-Schwerpunkt rund um die US-Wahl fort. So stehen u. a. die Dokumentationen „#Trump: Der Social-Media-Präsident“ (22.10 Uhr) und „Trump gegen China: Handelskrieg der Wirtschaftsmächte“ (23.05 Uhr) auf dem Programm.

Wenige Tage vor der US-Wahl findet das letzte Fernsehduell zwischen US-Präsident Donald Trump und seinem Kontrahenten Joe Biden statt. Die beiden treffen in der Belmont University in Nashville, im US-Bundesstaat Tennessee, aufeinander. ORF III zeigt das Wahlduell am Freitag, dem 23. Oktober, um 9.05 Uhr, gefolgt von einer Analyse bei Reiner Reitsamer.

Am Donnerstag, dem 29. Oktober, meldet sich ORF-Auslandskorrespondent Roland Adrowitzer mit einer Runde von Insidern und Expertinnen und Experten in „Inside Washington“ (21.05 Uhr) aus der US-Hauptstadt. Drei Ausgaben „Im Brennpunkt“ geben anschließend weitere Einblicke in die USA und den dort vorherrschenden Wahlkampf, beginnend mit „Die US-Wahl 2020: Trump vs. Biden“ (21.55 Uhr) von US-Filmemacher Michael Kirk. Anschließend folgen die „Im Brennpunkt“-Dokus „Do Not Resist“ (23.55 Uhr) über die Militarisierung der US-Polizei sowie „I Love Trump: Warum Amerikaner ihren Präsidenten lieben“ (1.10 Uhr).

Ein vierteiliger „ORF III Themenmontag“ und ein „zeit.geschichte spezial“-Tripel rücken die USA und deren prägende Persönlichkeiten am Montag, dem 2. November, in den Mittelpunkt. Den Auftakt des „ORF III Themenmontags“ macht „Citizen Trump: Eine amerikanische Karriere“ (20.15 Uhr) von Frédéric Mitterrand. Der Film blickt zurück in die persönliche Geschichte des polarisierenden Politikers. Von seiner Kindheit im New Yorker Stadtteil Queens, wo er unter dem Diktat seines dominanten Vaters, dem Baulöwen Fred Trump, aufwuchs, über seine Zeit in der Militärschule, bis hin zu seiner unternehmerischen Tätigkeit, mit der er es bis in den Olymp der US-Wirtschaftsbosse schaffte. Die Reportage „Donald Trump – der lange Arm des Milliardärs“ (21.05 Uhr) des britischen Filmemachers Anthony Baxter befasst sich mit Trumps brachialer Vorgangsweise, als Anrainer versuchten, sich gegen dessen Golfplatz-Projekt bei Aberdeen zu stellen. Zwei mächtige Frauen an der Seite des amtierenden Präsidenten porträtieren zwei weitere „ORF III Themenmontag“-Dokus: „First Lady: Wer ist Melania Trump?“ (22.00 Uhr) und „Ivanka Trump – Die Frau neben dem Präsidenten“ (22.55 Uhr), über die Machtposition von Trumps Tochter.

„zeit.geschichte spezial“ widmet sich danach in drei Dokumentationen früheren Ikonen und Präsidenten der amerikanischen Geschichte. Zu sehen sind „Das geheime Vermächtnis der Jackie Kennedy“ (23.45 Uhr), „Callas, Kennedy, Onassis – Ein Liebesdrama“ (0.40 Uhr) und „JFK – Das private Leben eines Präsidenten“ (1.30 Uhr).

Wahltag in den USA – in „Politik live“ versammelt ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher am Dienstag, dem 3. November, um 20.15 Uhr eine Runde von Expertinnen und Experten, um im Rahmen der Sondersendung über einen potenziellen Wahlausgang zu diskutieren. Danach beleuchten zahlreiche „zeit.geschichte“-Dokumentationen von 21.05 bis 4.00 Uhr die jüngere Geschichte der Vereinigten Staaten.

Das Finale des ORF-III-Schwerpunkts anlässlich der US-Wahl wartet am Tag danach. Am Mittwoch, dem 4. November, lädt ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher um 22.25 Uhr unter dem Motto „Die USA hat gewählt“ eine weitere Runde von Expertinnen und Experten zu sich ins „Politik live“-Studio, um über den Wahlausgang zu diskutieren.

Die US-Wahl auf ORF.at, der ORF-TVthek und im ORF TELETEXT
Das ORF.at-Netzwerk berichtet laufend über den US-Präsidentschaftswahlkampf und informiert die Leserinnen und Leser in Storys über das aktuelle Geschehen, die wichtigsten Themen, Statements und Debatten der Kandidaten etc. In der US-Wahlnacht bietet ORF.at gemeinsam mit dem ORF-TV einen dynamischen Ergebnis-Teil zum Ausgang der Wahl in den einzelnen Bundesstaaten sowie einen großen interaktiven Live-Ticker, der die Wahlnacht und den Tag danach begleitet. Zentrale Idee ist, dass alle ORF-Journalistinnen und -Journalisten aus TV, Online und Radio, die in den USA sind, über diesen Live-Ticker vernetzt sein und von ihren jeweiligen Einsatzsorten mit Social Videos und Zusatzinfos die Hintergründe und Stimmungen rund um das Geschehen ausleuchten werden. Livestreams aus den USA ergänzen die Feeds der US-Wahl, auch in enger Abstimmung mit der ORF-TVthek und dem ORF-TV und -Radio.

Die ORF-TVthek bringt die gesamte ORF-TV-Berichterstattung zum US-Präsidentschafts-Wahlkampf – einschließlich der im ORF-Fernsehen übertragenen Wahldebatten Trump/Biden und Harris/Pence – sowie die komplette ORF-TV-Wahlnacht als Live-Stream und als Video-on-Demand. Ein „Im Fokus“-Schwerpunkt wird darüber hinaus aktuelle Sendungen und Beiträge rund um die US-Wahl auf einen Blick zusammenfassen. Das ORF-TVthek-Videoarchiv, das interessierten Userinnen und Usern schon bisher einen multimedialen Einblick zu vergangenen „Präsidentschaftswahlen in den USA“ anbot, wird außerdem um spannende TV-Contents zur Presidential Election 2020 aktualisiert und erweitert.

Der ORF TELETEXT informiert auf seinen Außenpolitik-Seiten umfassend über das aktuelle US-Wahlkampfgeschehen und richtet seinen Fokus dabei auch auf die Auswirkungen der Coronavirus-Krise und der Anti-Rassismus-Proteste sowie die anstehende Nachbesetzung am US-Höchstgericht. Weiters werden die wichtigsten Aussagen aus den Wahldebatten zusammengefasst, Hintergrund-Infos zum komplexen amerikanischen Wahlsystem bereitgestellt und die Kandidaten porträtiert. Das Info-Package in der Wahlnacht wird neben aktuellen Storys und laufend publizierten Ergebnissen auch Reaktionen aus den USA, Österreich und weiteren Ländern sowie detaillierte Analysen präsentieren.