„Gehobener Boulevard“: Nach „Krone„, Oe24 und „Heute“ plant ein weiteres Projekt in Österreich einen neuen TV-Sender, aber mit einem kleinem bisschen mehr Niveau.

Das neueste TV- und Digital-Projekt made in Austria kommt aus dem politisch eher liberal einzuordnenden Hause WebExpress Medien Holding GmbH, kurz „Exxpress“. 51 Prozent Anteil daran gehören einer Firma an der Herausgeberin und Neo-Politikerin Eva Schütz-Hieblinger beteiligt ist. Weitere 25 Prozent einer Liechtensteiner Stiftung namens „Libertatem“. Losgehen soll es bereits ab Mitte März mit der Website, wie zuerst der „Standard“ berichtet.

Fieberhaft bereitet eine Crew von 18 Mitarbeitern momentan auch den TV-Start vor. Dieser ist nur rund einen Monat später geplant. Außerdem soll auch noch ein ganzer Digital-Kosmos um den neuen TV-Sender in Österreich herum entstehen. Dazu gehören das erwähnte Webportal und natürlich auch Social Media. Wie der „Standard„-Artikel weiter zu berichten weiß, ist der Sitz des neuen Senders interessanterweise ebenjene Räumlichkeit, in der vor über 15 Jahren ein kleines Stadtprogramm namens Puls residierte. Der Werdegang dieses Senders ist bekannt.

Auch „Exxpress“ plant möglichst schnelles Wachstum. Das zunächst ausschließlich werbefinanzierte Programm soll im Idealfall in drei Jahren rentabel sein. Für den Start sind ambitionierte 14 Stunden (von 7 Uhr bis 21 Uhr) im Sendeplan vorgesehen. Dabei soll es stündliche Nachrichten vor allem aus der Finanzwelt geben. Zur Prime Time seien laut Herausgeberin auch Geschichts- oder „Livecoaching“-Formate denkbar.