Der Rundfunkrat des Südwestrundfunks (SWR) hat in seiner heutigen Sitzung, 2. Juli 2021, den Jahresabschluss 2020 des Senders einstimmig genehmigt. Der SWR schließt das vergangene Jahr mit einem positiven operativen Ergebnis von 81,1 Mio. Euro ab. Zuvor hatte bereits der SWR Verwaltungsrat den Jahresabschluss ausführlich beraten und beschlossen.

Der SWR schließt das Haushaltsjahr 2020 mit einem positiven operativen Ergebnis von 81,1 Mio. Euro. Im operativen Ergebnis wird das handelsrechtliche Ergebnis um externe Sondereffekte bereinigt, um so die eigentliche wirtschaftliche Tätigkeit besser ablesen zu können. Hierzu zählen beispielsweise die Rückstellungen für die Altersversorgung, deren Entwicklung seit Jahren von der anhaltenden Niedrigzinsphase geprägt wird. Im unbereinigten Ergebnis weist der SWR Erträge in Höhe von 1.325,5 Mio. Euro und Aufwendungen in Höhe von 1.339,9 Mio. Euro aus. Ertrags- und Aufwandsplan wurden 2020 stark von der Corona-Pandemie beeinflusst. Insbesondere Verschiebungen im programmlichen Bereich, als prominenteste Beispiele sind hier die Fußball-EM und die Olympischen Spiele zu nennen, führten auch zu einer Verschiebung der entsprechenden Mittelabflüsse.

Der Vorsitzende des SWR Rundfunkrats Adolf Weiland: "Der Haushalt 2020 stand im Zeichen der Pandemie. Der SWR blickt auf ein Programmjahr zurück, in dem vielfach geplante Sendungen nicht realisiert werden konnten, während gleichzeitig ganz neue Programmanstrengungen erforderlich wurden, um den Menschen in der Corona-Krise Orientierung und Information, aber auch Heimat und Geborgenheit zu vermitteln. Der SWR hat sich dieser Herausforderung in beeindruckender Weise gestellt. Gleichzeitig hat er im vergangenen Jahr seine tiefgreifende digitale Transformation weiter vorangetrieben. Daraus lässt sich ablesen: Die Geschäftsleitung und die Mitarbeitenden nehmen ihren öffentlich-rechtlichen Auftrag sehr ernst. Und das spiegeln auch die Zahlen des Jahresabschlusses."

Der SWR Verwaltungsrat hatte in seiner Sitzung am 18. Juni 2021 den Jahresabschluss ausführlich beraten und beschlossen.