Schweiz aktuell entdeckt in diesem Sommer eher unbekannte Ecken der Schweiz: Zusammen mit den Korrespondentinnen und Korrespondenten der Kantone Jura, Waadt, Wallis, Tessin und Graubnden reist Moderatorin Oceana Galmarini an Orte, die Deutschschweizerinnen und Deutschschweizer kaum kennen, und die auch in den tagesaktuellen News nicht oder kaum zu reden geben.

Alle Folgen der Schweiz aktuell-Themenwoche im berblick:

Montag, 12. Juli: Auftakt zur Themenwoche in Le Locle NE. Hier steigt Oceana Galmarini whrend der Livesendung in die Unterwelt: Die Hhlenmhlen Col-des-Roches sind einzigartig in Europa. In Reportagen zeigt Westschweiz-Korrespondent Rolf Dietrich zudem Highlights des Jurabogens hoch zu Ross, mitten in einer Tte-de-Moine-Kserei oder als Lehrling am Werktisch eines Uhrmachers.

Dienstag, 13. Juli: Chteau-dOex im Pays-dEnhaut VD zieht jedes Jahr Hunderte von Luftballonfans an. Oceana Galmarini geht dem Geheimnis der Ballon-Tradition im Kanton Waadt auf die Spur. Wie vielseitig der Kanton mit seiner Industriegeschichte, seinen besonderen Sportarten und dem urbanen Lausanne sein kann, zeigt Westschweiz-Korrespondentin Felicie Notter.

Mittwoch, 14. Juli: In Sitten VS trifft Oceana Galmarini Wallis-Korrespondent Roger Brunner, genauer im Campus Energypolis: Hier wird etwa an der Zukunft von Lebensmitteln oder Verpackungsmaterial geforscht. Daneben berichtet Brunner ber den kaum bekannten Seeanstoss des Wallis, die geheimnisvolle Operation Geranium und zwei Blasmusiken mit konkurrierenden Parteibchern.

Donnerstag, 15. Juli: Der neue SRF-Tessin-Korrespondent Marcel Niedermann und Oceana Galmarini sind zu Besuch in Calonico TI. Das beschauliche 50-Seelen-Dorf ist typisch fr die Leventina, die seit Jahren mit der Abwanderung zu kmpfen hat. Wie die Wirtschaft auch an abgelegenen Orten angekurbelt werden kann, zeigt ein Augenschein im Sden des Tessins.

Freitag, 16. Juli: Die Reise endet in Cama GR, im sdlichen Misox. Seit Jahrhunderten werden hier Lebensmittel in den Grotti di Cama gelagert. Keller, die natrlich gekhlt werden. Korrespondentin Livia Baettig will ausserdem wissen, weshalb Roveredo im Misox das zerstrittenste Dorf der Schweiz sein soll und wie Graubnden drei Sprachkulturen unter einen Kantons-Hut bringen kann.