Netflix und Universal Pictures verlängern einen mehrjährigen Exklusivvertrag, der die US-Rechte für Animationsfilm-Franchises wie "Minions" oder "Puss in Boots" beinhaltet. Genauere Datails zum Deal gab der Streaming-Riese am Montag gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bekannt. Laut Experten zielt Netflix damit vor allem darauf ab, die Abo-Basis für Kinder stärker an sich zu binden.

Vier Monate Zeitpuffer
Netflix' Streaming-Rechte an den beliebten Streifen, die von Universals DreamWorks Animation Studios produziert werden, gelten dem neuen Exklusiv-Vertrag zufolge im Anschluss an ein viermonatiges Zeitfenster auf Peacock, dem hauseigenen Streaming-Dienst von Comcast. Netflix streamt derzeit unter anderem die Filme "Despicable Me" und "The Grinch" von den Illumination Studios von Universal.

Der Streaming-Konzern teilte außerdem mit, die Rechte an Universals kompletten Animations- und Live-Action-Filmen circa vier Jahre nach deren Veröffentlichung zu lizenzieren, ebenso wie die Rechte an anderen ausgewählten Titeln. Der Deal kommt zu einem Zeitpunkt, an dem Studios wie Disney sich mit dem Verkauf von Rechten an Streaming-Anbieter zurückhalten, um ihre eigenen Plattformen zu stärken. Comcast erklärte vorige Woche, dass neue Filme von Universal spätestens vier Monate nach ihrem Kinostart exklusiv an Peacock gehen würden.